[Bericht von Manuel Heumann zur DBV RL in Leverkusen]

Beim ersten deutschen U15 / U17 Ranglistenturnier präsentierten sich die zahlreichen bayerischen Starter in guter Form und bestätigten diese mit starken Ergebnissen. Julia Kunkel und Helena Storch holten jeweils einen Turniersieg!

Beim ersten deutschen U15 / U17 Ranglistenturnier präsentierten sich die zahlreichen bayerischen Starter in guter Form und bestätigten diese mit starken Ergebnissen. Julia Kunkel und Helena Storch holten jeweils einen Turniersieg!

 

Das Turnier begann am Samstag mit den Doppeldisziplinen. Hier waren es vor allem die Landesverbandübergreifenden Paarungen, die Aufsehen erregten. Lediglich das U15 ? Doppel Stefan Waffler und Felix Kick konnte sich als rein bayerische Paarung behaupten. Die beiden spielten sich souverän in die Finalgruppe. Dort unterlagen sie zunähst dem Doppel Burger / Burger in zwei Sätzen und lieferten den späteren Siegern Weißkirchen / Peng einen großen Kampf, den sie erst im Entscheidungssatz mit 17:21 verloren. Im letzten Gruppenspiel sicherten sie sich schließlich mit einem klaren Erfolg über Seifert / Geiss den sehr guten dritten Platz. Ein weiteres U15 Jungendoppel ging leider nicht an den Start, was sich aber bei der nächsten Rangliste ändern wird.
Im Mädchendoppel U15 starteten die an Position zwei gesetzten Julia Kunkel und Charleen Lißel und Helena Storch mit ihrer Baden ? Württembergischen Partnerin Lena Reder. Charleen und Julia starteten mit einem klaren Auftaktsieg, unterlagen aber dann, etwas überraschend, im Viertelfinale gegen die Paarung Petrikowski / Kloth. Die beiden belegten schließlich den 8. Platz. Erfolgreicher verlief das Turnier für Helena und Lena. Sie spielten sich ohne Probleme in die Gruppe der besten vier. Dort begannen die beiden mit zwei klaren Siegen, sodass es im letzten Spiel um den Titel ging. Doch dieser geriet nur kurz in Gefahr. Helena und Lena unterlagen im ersten Satz mit 22:24. Davon unbeeindruckt entschieden die beiden die folgenden Sätze mit 21:14 und 21:15 für sich. Das hieß 1. Platz bei der deutschen Rangliste mit nur einem Satzverlust!
Bei den Damen U17 gingen drei Doppel mit bayerischer Beteiligung an den Start. Tania und Laila Jötten erwischten die schwerste erste Runde gegen die Nummer eins des Turniers Dörr / Volkmann. Die beiden zeigten ein gutes Spiel, verloren aber letztendlich klar mit 10:21 und 12:21. Annika Oliwa und Johanna Reinhardt erging es nicht viel anders. Sie verloren in der ersten Runde gegen Wu / Kaulitzkiy mit 17:21 und 18:21 und belegten schließlich den 11. Platz. Nun war noch Theresa Wurm mit ihrer Partnerin Lara Käpplein im Rennen. Die beiden ereichten das Viertelfinale und unterlagen dort gegen die an Position zwei gesetzten Pohl / Horbach. Somit waren die beiden in der Gruppe um die Plätze 5 bis 8. Hier gewannen sie ein Spiel und wurden schließlich siebte.
Im Herrendoppel gab es sogar vier bayerische Paare. Die beiden rein bayerischen Doppel Arno Kohl / Moritz Herkner und Thomas Roller / Tobias Schiegg nahmen dabei eher eine Außenseiterrolle ein. Sie zeigten gute Leistungen, verloren ihrer Spiele aber leider etwas unglücklich. Erfolgreicher waren die gemischten Paare. Johannes Pistorius und Florian Waffler schafften mit ihren Partnern aus Baden ? Württemberg, bzw. Berlin jeweils den Sprung in die Gruppe der besten vier. Hier gab es zunächst einen harten Kampf gegeneinander, den Florian mit seinem Partner Ciaran Fitzgerald mit 21:19 im Entscheidungssatz für sich entscheiden konnten. Im Folgenden verloren beide Paarungen ihre Spiele denkbar knapp und somit belgten Florian und Ciaran den dritten Platz, gefolgt von Johannes mit seinem Partner Fabian Roth.
Nach den Doppeln begann am Samstag auch noch das Einzel. Bei den Herren U17 musste Florian Waffler den harten Doppeln Rechnung tragen und verlor seine erste Runde. Moritz Herkner zeigte eine starke Leistung und nahm der Nummer eins des Turniers, Mark Byerly, einen Satz ab. Zum Sieg reichte es leider trotzdem nicht. Das dritte Eisen im Feuer war Johannes Pistorius. Er spielte sich ins Viertelfinale und musste dort aus Verletzungsgründen aufgeben. Somit belegte er Platz 8. An dieser Stelle gute Besserung!
Auch bei den Jungen U15 merkte man den langen Turnierverlauf. Stefan Waffler kämpfte sich noch ins Viertelfinale und unterlag dort Allan Erben. In der Gruppe um Platz 5 belegte schaffte er es schließlich auf Platz 7. Lucas Böhnisch feierte Premiere auf deutscher Ebene und gewann eindrucksvoll sein ersten Satz gegen den deutsche Top ? Spieler Zeber mit 21:5. Im zweiten Satz unterlag er nach einem Matchball und verlor schließlich das gesamte Spiel.
Bei den Damen U17 zeigte Theresa Wurm eine starke Leistung. Sie spielte sich souverän ins Viertelfinale. Hier wartete Ramona Hacks. Davon unbeeindruckt gewann Theresa schnell den ersten Satz mit 21:14. Der zweite Durchgang ging mit 18:21 verloren. Im Entscheidungssatz entwickelte sich ein spannender Kampf. Theresa hatte bereits einen Matchball, ehe sie sich doch geschlagen geben musste. In der Gruppe um Platz 5 setzte sie sich mit 3 starken Spielen locker durch und wurde somit Fünfte.
Das Mädcheneinzel U15 sollte das Turnier der Julia Kunkel werden. Ihre beiden ersten Gegnerinnen konnten ihr in vier Sätzen gerade einmal 28 Punkte abnehmen und so marschierte Julia in die Finalgruppe. Hier konnte sich lediglich Luise Heim gegen Julias starkes Spiel wehren. Dennoch gewann Julia mit 21:13 und 21:18 sehr überzeugend. Ihre beiden anderen Gegnerinnen überrumpelte sie förmlich. Die beiden schafften es jeweils nur auf 21 Punkte aus zwei Sätzen! Herzlichen Glückwunsch zu dieser beeindruckenden Leistung! Außerdem waren für Bayern noch Helena Storch und Charleen Lißel am Start. Helena schaffte einen guten siebten Platz und Charleen wurde 13.
Nach diesen tollen Ergebnissen und Leistungen ging es auf meine zehnstündige Heimreise! Die spannendste Frage war: Schaffe ich es noch am Sonntag nach Haus? Ja ich schaffte es! ? Aber wie gesagt ? die Strapazen haben sich gelohnt! Ich hatte sehr viel Spaß mit den Spielern zu arbeiten!
Nun möchte ich mich noch bei meinen Trainerkollegen Manu, Heinz und Dominik bedanken. Wir waren ein tolles Team und ich freue mich auf viele weitere Turniere mit euch! Der größte Dank geht wie immer an Martin, der uns Trainern sehr viel Arbeit drum herum abnimmt, sodass wir uns auf unsere Spieler konzentrieren können.
 

Kategorien: