1:5 ? Niederlage in Saarbrücken-Bischmisheim

Wie schon im Hinspiel musste sich der PTSV Rosenheim am 10. Spieltag in der 1. Badminton-Bundesliga auch in Saarbrücken dem Titelaspiranten 1. BC Bischmisheim mit 1:5 geschlagen geben. Während jedoch in eigener Halle einige Spiele nur sehr knapp zugunsten der Saarländer endeten, war die Begegnung diesmal eine eher einseitige Angelegenheit.

[Bericht von Manfred Kleibel]

1:5 ? Niederlage in Saarbrücken-Bischmisheim

Wie schon im Hinspiel musste sich der PTSV Rosenheim am 10. Spieltag in der 1. Badminton-Bundesliga auch in Saarbrücken dem Titelaspiranten 1. BC Bischmisheim mit 1:5 geschlagen geben. Während jedoch in eigener Halle einige Spiele nur sehr knapp zugunsten der Saarländer endeten, war die Begegnung diesmal eine eher einseitige Angelegenheit. Lediglich das abschließende Mixed mit Peter Käsbauer und Paulien van Dooremalen ging über drei Sätze und die beiden sorgten dann auch für den Ehrenpunkt der Gäste. Sie bezwangen Johannes Schöttler und Emma Wengberg mit 21:13, 19:21 und 23:21.
Bereits zum Auftakt fanden im Herrendoppel Oliver Roth und Peter Käsbauer nicht zu ihrer gewohnten Form und verloren daher gegen ihre Nationalmannschaftskollegen Michael Fuchs und Johannes Schöttler deutlich mit 13:21 und 16:21. Die Hoffnungen auf einen überraschenden Punktgewinn waren damit bereits erheblich gesunken. Eine gute Partie lieferten Paulien van Dooremalen und Barbara Bellenberg ab, auch wenn am Ende Olga Konon und Emma Wengberg ihrer Favoritenrolle mit 21:15 und 21:12 gerecht wurden. Auch in den Einzeln warteten die Innstädter vergeblich auf Erfolgserlebnisse. Für Barbara Bellenberg gab es gegen Olga Konon ? Spitzenspielerin auf europäischer Ebene ? erwartungsgemäß nichts zu ernten und sie verlor klar in zwei Sätzen. Im Spitzeneinzel fand Lukas Schmidt kein Rezept, um den deutschen Vizemeister Dieter Domke ernsthaft in Schwierigkeiten zu bringen und er musste sich seinem Trainingspartner mit 12:21 und 14:21 geschlagen geben. Ebenfalls in zwei Sätzen mit 12:21 und 18:21 zog Hannes Käsbauer den Kürzeren gegen Nationalspieler Marcel Reuter.
Coach Manfred Ernst und seine Mannschaft waren nach dem Spiel enttäuscht: ?Wir konnten diesmal nicht an die bisher gezeigten Leistungen anknüpfen. Allerdings hat sich heute einmal mehr gezeigt, dass zwischen den drei Spitzenteams und dem Rest der Liga doch ein erheblicher Qualitätsunterschied besteht.?  Die Rosenheimer belegen jedoch weiterhin den fünften Platz in der Tabelle.
 

Kategorien: