Deutliche Niederlagen gegen Lüdinghausen und Bischmisheim

Beim in Goldbach ausgetragenen „Heimspiel“ des PTSV Rosenheim gab es gegen den neuen Tabellenzweiten SC Union Lüdinghausen eine am Ende etwas zu deutlich ausgefallene 1:5-Niederlage. Der ausrichtende Verein TV Goldbach sorgte anlässlich seines 40-jährigen Abteilungsjubiläums zusammen mit den rund 250 begeisterten Zuschauern …

Weitere Informationen siehe auch unter  www.badminton-ptsv-rosenheim.de

Deutliche Niederlagen gegen Lüdinghausen und Bischmisheim

Beim in Goldbach ausgetragenen „Heimspiel“ des PTSV Rosenheim gab es gegen den neuen Tabellenzweiten SC Union Lüdinghausen eine am Ende etwas zu deutlich ausgefallene 1:5-Niederlage. Der ausrichtende Verein TV Goldbach sorgte anlässlich seines 40-jährigen Abteilungsjubiläums zusammen mit den rund 250 begeisterten Zuschauern für einen stimmungsvollen Rahmen. Den Fans wurden insbesondere im Herrendoppel und im Mixed spannende Begegnungen mit zahlreichen tollen Ballwechseln geboten. Für den einzigen Rosenheimer Punkt sorgten Peter Käsbauer und Oliver Roth nach drei knappen Sätzen gegen Josche Zurwonne und den Niederländer Ruud Bosch.

Auch zum Auftakt der Rückrunde am Dienstagabend musste das Team des PTSV Rosenheim zur Kenntnis nehmen, dass es gegen die Spitzenteams der deutschen Eliteklasse nichts zu holen gibt. Beim Tabellendritten 1. BC Bischmisheim setzte es eine klare 0:6-Niederlage und das Saisonziel eines gesicherten Mittelfeldplatzes ist in weite Ferne gerückt. Den einzigen Satzgewinn konnte Matthias Almer im 2. Einzel gegen den aus Regensburg stammenden Lukas Schmidt verbuchen. Coach Manfred Ernst: „Nun gilt es in den Spielen gegen die unmittelbaren Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt die notwendigen Punkte einzufahren“. 

Das Foto zeigt David Obernosterer                                                    © Michael Bellenberg