1:5-Niederlagen gegen 1. BC Beuel und den TSV Trittau

Nur gering waren die Chancen des PTSV auf einen Punktgewinn am vergangenen Doppel-Spielwochenende und am Ende kassierten die Rosenheimer dann auch sowohl in Bonn beim 1. BC Beuel als auch in Schleswig-Holstein beim TSV Trittau jeweils eine 1:5 – Niederlage. Damit befinden sich die Rosenheimer nach vier Spieltagen wie erwartet im letzten Drittel der Tabelle. Nach einer Pause mit internationalen Turnieren im Oktober beginnt Anfang November mit dem Heimspiel gegen den Tabellenletzten SV Fun-Ball Dortelweil der Kampf um den Klassenerhalt.

In Bonn musste sich das neuformierte Herrendoppel Peter Käsbauer und David Obernosterer gegen den englischen Spitzenspieler Chris Langridge und den deutschen Nationalspieler Andreas Heinz mit 14:21 und 17:21 geschlagen geben. Isabel Herttrich und Barbara Bellenberg lieferten sich mit Birgit Michels und Hannah Pohl eine enge und äußerst spannende Partie, aber auch dieser Punkt ging nach 18:21, 22:20 und 22:24 etwas glücklich ebenfalls an die Gastgeber. In den Herreneinzeln verloren David Obernosterer gegen den Niederländer Erik Meijs und Matthias Almer gegen Litauens Nummer Eins Kestutis Navickas jeweils in zwei Sätzen. Die für den PTSV Rosenheim spielende Österreicherin Elisabeth Baldauf beherrschte ihre Gegnerin Hannah Pohl deutlich und holte damit den einzigen Punkt für ihr Team, da trotz einer ansprechenden Leistung auch Peter Käsbauer/Isabel Herttrich das Mixed gegen die Top-Paarung Chris Langridge und Birgit Michels mit 15:21 und 19:21 abgeben mussten.

Die Begegnung mit dem TSV Trittau, der ohne einen einzigen deutschen Akteur antrat, konnten die Rosenheimer etwas offener gestalten. Käsbauer/Obernosterer unterlagen in einem Spiel auf Augenhöhe knapp mit 18:21 und 19:21 gegen Peter Mills aus England und den Niederländer Robin Tabeling. Herttrich/Bellenberg waren im zweiten Durchgang nah dran an einem Satzgewinn, ehe Sarah Walker und Iris Tabeling sich auch hier mit 23:21 durchsetzten. David Obernosterer schaffte im Spitzeneinzel zwar einen überraschenden Satzgewinn gegen den Ex-Europameister Kenneth Jonassen, der dritte Durchgang ging aber dann wieder an den Dänen. Matthias Almer hielt gegen Ary Trisnanto im ersten Satz gut mit, der Sieg ging aber mit 21:19 und 21:18 an den Indonesier in Diensten der Norddeutschen. Eine Glanzleistung zeigte Elisabeth Baldauf gegen die klar favorisierte englische Nummer Eins Sarah Walker. Mit 20:22, 24:22 und 21:8 holte sie erneut den einzigen Sieg für ihr Team. Auch das Mixed ging über drei Sätze, mit 18:21, 21:19 und 21:12 waren hier die Geschwister Tabeling gegen Peter Käsbauer und Isabel Herttrich erfolgreich.

20140928_spt3-4_Rosenheim_Baldauf
Elisabeth Baldauf war in beiden Spielen erfolgreich © Foto: Bauer

 

Kategorien:

Schreibe einen Kommentar