Im letzten Spiel des Jahres trennten sich der 1. BV Bamberg und der TSV Dresden mit einem 4:4 Unentschieden. Die knappen Spiele liessen allerdings auch keinen Raum für ein anderes Ergebnis. Da die Bamberger das Hinspiel in Dresden noch mit 3:5 verloren hatten, ist man durchaus froh über diesen Punktgewinn zu Weihnachten.

Der Start in die Partie war allerdings alles andere als positiv. Gleich zu Beginn gaben Stephan Schindler und Martin Ze-Han Zhang das 1. Herrendoppel schnell in 2 Sätzen ab. Nach dem gewonnen Damendoppel folgten zwei Niederlagen im 2. Herrendoppel und im Dameneinzel.

Hoffnung kam auf als Stephan Sartois sein Einzel ungefährdet in zwei Sätzen mit 21-15 und 21-7 gewann. Ziel war ja ein Sieg gegen die Sachsen. Somit mussten ab jetzt alle Spiele gewonnen werden. Doch schon im folgenden Mixed wurden die Hoffnungen der Bamberger zunichte gemacht. Moritz Cammertoni und Sabereh Kabiri fehlte die Konstanz und Lockerheit um ihr Spiel nach Hause zu bringen. Sie verloren sehr knapp mit 20-22 und 20-22. Somit war nur noch ein Unentschieden machbar.

20151222_BV-Bamberg_Cammertoni

Mia Cammertoni holt im Doppel einen wichtigen Punkt zum Unentschieden gegen den TSV Dresden.

Stephan Schindler setzte sich deutlich in zwei Sätzen gegen Till Borsdorf durch. Für das 3. Herreneinzel schickte Bamberg zum ersten Mal nach seiner Verletzung in der letzten Saison Martin Ze-Han Zhang im Einzel auf’s Feld. Er belohnte das Vertrauen mit einem Sieg und dem entscheidenden Punkt zum 4:4 Unentschieden.

Da die punktgleichen Leipziger auch nur 1 Punkt aus zwei Begegnungen erzielten hat sich in der Tabelle nichts geändert. „Die nächsten beiden Spiele gegen die Verfolger aus Gittersee und Leipzig sind absolut entscheidend.“ so Stephan Sartoris. „Hier müssen wir alle Kräfte mobilisieren, um die 4 Punkte aus Sachsen mit nach Hause zu nehmen!“

_picture_kroton_klein   1. BV Bamberg – TSV Dresden    4:4

[ Bericht von Jürgen Sandke ]


Schreibe einen Kommentar