vom 01.03.2016 bis 06.03.2016 in Mülheim an der Ruhr

Figurbetonte, farbenfrohe Kleider, Weltklasse-Schläge, schrille Jubelschreie und Tränen, nachdem sie letztlich „nur“ Platz zwei belegte: Bei den YONEX German Open 2015 machte die Spanierin Carolina Marin in vielerlei Hinsicht auf sich aufmerksam. In diesem Jahr möchte die inzwischen zweimalige Weltmeisterin im Dameneinzel bei den Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland (01. bis 06. März 2016) höchstens vor Freude weinen: Die 22 Jahre alte Weltranglistenerste tritt in der RWE-Sporthalle in Mülheim an der Ruhr als Topgesetzte an und beabsichtigt, bei dem für den Deutschen Badminton-Verband (DBV) bedeutsamsten Turnier „endlich“ ihren ersten Titel zu verbuchen.

20160131_Carolina-Marin

Die Spanierin Carolina Marin ist die aktuelle Nummer eins der Weltrangliste. Foto: Claudia Pauli

Dies will u. a. Vorjahressiegerin Sung Ji Hyun aus Korea verhindern, die ebenfalls erneut für die YONEX German Open gemeldet hat und in Mülheim an der Ruhrauch in früheren Jahren schon sehr erfolgreich war. Damit planen 2016 in vier Disziplinen die Titelverteidiger einen Start bei dem Grand Prix Gold-Turnier – schließlich stehen auch Jan Ø. Jørgensen (Herreneinzel), Mads Conrad-Petersen/Mads Pieler Kolding (Herrendoppel) und Kamilla Rytter Juhl/Christinna Pedersen (Damendoppel; alle aus Dänemark) auf der Meldeliste.

Nicht zuletzt dürfen sich die Badmintonfans bei den diesjährigen YONEX German Open auf zwei Olympiasieger von 2012 freuen: Der fünfmalige Weltmeister im Herreneinzel, Lin Dan, hat ebenso sein Kommen angekündigt wie Dameneinzel-Spezialistin Li Xuerui (beide aus China). Als weitere Superstars wollen u. a. der Däne Viktor Axelsen (Herreneinzel;Weltranglistenplatz 6), das koreanische Spitzendoppel Lee Yong Dae/Yoo Yeon Seong (Weltranglistenplatz 1), das Ehepaar Chris und Gabrielle Adcock aus England (Mixed; Weltranglistenplatz 7), die amtierenden Europameister Vladimir Ivanov/Ivan Sozonov aus Russland (Weltranglistenplatz 11), das japanische Top-Doppel Hiroyuki Endo/Kenichi Hayakawa (Weltranglistenplatz 6) und die „Überraschungs-Weltmeisterin“ von 2013, Ratchanok Intanon (Thailand; Weltranglistenplatz 5), den traditionell äußerst begeisterungsfähigen Zuschauern in der RWE-Sporthalle Grund zum Jubeln bieten.

Aus Deutschland werden sowohl die Olympiakandidatenals auch hoffnungsvolle Nachwuchsasse am Start sein – in der Hoffnung, mit Unterstützung der heimischen Fans besonders viele Punkte für die Weltrangliste gewinnen zu können.

„Es haben insgesamt fast 400 Spieler aus 43 Nationen für die YONEX German Open gemeldet – manche davon in zwei Disziplinen. Alleine im Herreneinzel wollen 100 Athleten in Mülheim aufschlagen, darunter die absoluten Superstars der Badmintonszene. Das zeigt einmal mehr, wie beliebt das Turnier ist.

Sicherlich geht es vielen Spielern auch noch darum, Weltranglistenpunkte für die Olympiaqualifikation zu sammeln“, sagt Tanja Kruppa aus dem Event Office der YONEX German Open. Während bei dem Turnier im Herreneinzel 64 Startplätze zur Verfügung stehen, sind es in den anderen Disziplinen jeweils 32.

Weitere Informationen über die Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland, bei denen die Firma YONEX im Jahr 2016 zum 30. Mal in Folge als Haupt- und Titelsponsor fungiert, sind auf der Veranstaltungswebseite unter www.german-open-badminton.de sowie auf der offiziellen Facebook-Seite („YONEX German Open Badminton Championships”) unter https://www.facebook.com/germanopenbadminton erhältlich.

Kontakt YONEX German Open 2016:
Event Office YONEX German Open
c/o Deutscher Badminton-Verband e. V. (DBV)
Südstraße 25, D-45470 Mülheim an der Ruhr
Tel.: 0208/30 82 719, Fax: 0208/30 82 755
E-Mail: ed.no1558902883tnimd1558902883ab-ne1558902883po-na1558902883mreg@1558902883eciff1558902883o1558902883
Web: www.german-open-badminton.de

Dr. Claudia Pauli
(Pressesprecherin DBV)

Kategorien: DBV

Schreibe einen Kommentar