Spieler-Trainer, Tobias Wadenka (TSV Neuhausen-Nymphenburg), holt sich das Triple auf der Südostdeutschen Meisterschaft O19. Im Doppel mit Florian Berchtenbreiter (TV Dillingen) und im Mixed mit Vanessa Seele (ESV Flügelrad Nürnberg).

Am 07./08. Januar 2017 fand im sächsischen Taucha mit der Südostdeutschen Meisterschaft O19 das Qualifikationsturnier zur Deutschen Aktiven Meisterschaft statt, die vom 02. bis 05. Feburar 2017 in Bielefeld ausgetragen wird. Die bayerischen Athleten stellten wieder einen großen Teil der Gesamtmeldungen und sorgten für reichlich Stimmung. Die Bundesligavereine TSV Freystadt, TSV Neuhausen-Nymphenburg, TV Dillingen und TSV Neubiberg-Ottobrunn waren mit einigen Vertretern ihrer Mannschaften am Start, sowie vereinzelt auch Aktive aus den Regionalligamannschaften und niedrigeren Spielklassen.

Ohne Satzverlust zum Triple geflogen: Tobias Wadenka (Bild: Marcus Mehlich)

Tobias Wadenka, der 2016 seine internationale Karriere am Bundesstützpunkt der Herren (Saarbrücken) beendet hatte und seit August 2016 als Spieler-Trainer am Landesleistungsstützpunkt in Nürnberg fungiert, schoss dabei den Vogel ab. Er holte sich ohne Satzverlust das Triple, die Meisterschaft in allen drei Disziplinen. Im Doppel ging er mit seinen langjährigen Freund und Ex-Doppelpartner, Florian Berchtenbreiter vom TV Dillingen, an den Start. Im Mixed schlug Wadenka mit Vanessa Seele (ESV Flügelrad Nürnberg) auf.

Im Herreneinzel gab es durch Hannes Gerberich (TSV Freystadt) und Tim Specht (TV Marktheidenfeld) weitere Podestplatzierungen. Beide mussten sich im Halbfinale in zwei Durchgängen geschlagen geben und wurden Dritter. Weitere drei Viertelfinalteilnahmen durch Tobias Güttinger, Florian Berchtenbreiter und Michael Teuber rundeten das gute Abschneiden im Herreneinzel ab. Im Dameneinzel spielte sich Vanessa Seele bis ins Halbfinale vor, dass sie gegen die starke Baden-Württembergin, Janina Schumacher, verlor. Damit Bronzeplatz für die gebürtige Bayreutherin.

Einmarsch der Landesverbände (Bild: Tauchaer SV Badminton)

Im Damendoppel schlugen sich Annika Oliwa (TV Dillingen) und Johanna Reinhardt (Post SV Landshut) bis ins Finale durch, das sie gegen Wich/Schumacher deutlich in zwei Sätzen abgeben mussten. Einen Bronzeplatz konnten sich die Regionalligaspieler vom TV Marktheidenfeld, Schäffer und Keil, erspielen. Das Herrendoppel lag fest in bayerischer Hand: Alle Halbfinalisten spielen gebürtig für bayerische Vereine.
Gold: Tobias Wadenka / Florian Berchtenbreiter (TSV Neuhausen-Nymphenburg/TV Dillingen)
Silber: Lucas Böhnisch / Stefan Waffler (TSV Neubiberbg-Ottobrunn/Post SV Landshut)
Bronze: Florian Waffler / Hannes Gerberich (TSV Freystadt)
Bronze: Tobias Güttinger / Michael Teuber (TV Dillingen)

Bayerische Dominanz im Herrendoppel (Bild: Tauchaer SV Badminton)

Neben der Meisterschaft durch Wadenka/Seele, konnten sich die auf 2 Gesetzten Florian Waffler und Annika Oliwa bis ins Halbfinale vorspielen, in dem sie jedoch in zwei Sätzen unterlagen. Weitere Viertelfinaleinzüge gab es druch Waffler/Reinhardt und Hippold/Schäffer.

Herzlichen Glückwunsch zum tollen Abschneiden auf der Südostdeutschen Meisterschaft o19 2017. Der Bayerische Badminton-Verband wünscht allen Qualifizierten viel Erfolg auf dem Jahreshöhepunkt der Deutschen Meisterschaft 2017 in Bielefeld.

Detailergebnisse

Kategorien: