Wie immer zu Weihnachten: Die alljährliche Meisterchronik (2016/2017)

Auch in diesem Jahr gibt es viel Gutes zu berichten über die Erfolge bayerischer Badminton-Athleten an den verschiedenen Schauplätzen.
Am besonderen Beispiel von Tanja Eberl (TSV Neubiberg) lassen sich die Fronten bestens ablesen, denn Tanja gelang ein ganz besonderes Kunststück: „von unten bis oben“ stand sie immer auf dem Treppchen:

Bayerische Meisterschaften: alle 3 Titel, verteilt über die AK 35/40/50,
Südostdeutsche Meisterschaften: Titel im DE und Mixed O50,
Deutsche Meisterschaften: Meisterschaft im DE und Mixed O50,
Weltmeisterschaf t in Indien: Vize-Weltmeisterin im DE O50

komplette Meisterchronik 2016/17 zum Download

Wenn das keine Bilanz ist!
Auch andere Namen erscheinen mehrfach in den Siegerlisten:
Auch Sarah Molodet (TSV Neubiberg) brachte ein Kunststück fertig, weil sie nicht nur in der AK U15 alle 3 bayerischen Titel erspiele, sondern auch den im DE der „Aktiven“ (O19) !!.
Darüber hinaus brachte sie von den „Südostdeutschen“ die Titel im ME und MD U15 mit heim.

Als 3-fache bayerische Titelträger trugen sich ein:
Daniel Kroll (ESV Flügelrad Nürnberg) im JE, JD und Mixed U13,
Tobias Wadenka (TSV Neuhausen-Nymphenburg): HE, HD und Mixed O19 („Aktive“),
Thomas Dittrich (TSV Diedorf): HE, HD und Mixed O50,
Rolf Rüsseler (SG Siemens Erlangen): HD O55, HE und Mixed O60.

Von den Deutschen Meisterschaften, die 2016/2017 in Hamburg, Bad Vilbel, Saarbrücken, Bielefeld bzw. Solingen ausgetragen wurden, brachten die Bayern rekord-verdächtige 14 Titel mit, übertroffen nur in der Saison 2008/2009 mit 16 Titeln.
Ihre Deutschen Titel verteidigen konnten Ann-Kathrin Spöri (TuS Geretsried) im ME U17, Elke Cramer (TV Dillingen) im DE und Eric Patz (TSV Neuhausen-Nymphenburg) im HE O45,
zweifache Meister wurden neben Tanja Eberl (s.o.) Julia Kunkel (TSV Freystadt), Eric Patz und Rolf Rüsseler.

Ach ja, es gibt auch die andere Seite: das Interesse an den bayerischen Meisterschaften ist bei den Erwachsenen sehr gering, bei O19 bis zur höheren Altersklase. Die U22-Junioren-Meisterschaft musste diesmal mangels Beteiligung ganz ausfallen. Hoffen wir, dass dies im nächsten Jahr besser wird. Der Termin steht schon fest, die Ausschreibung kann heruntergeladen werden unter

https://badminton-bbv.de/site/wp-content/uploads/2017/11/Ausschreibung-1.pdf

Schöne Feiertage und einen guten Jahresbeginn wünscht

Peter Nielsen
BBV-SpA