Nein, ganz oben in den Schlagzeilen der deutschen Meisterschaft in Bielefeld stehen sie nicht. Trotzdem sollte kurz angesprochen werden, dass man in Bayern,stolz auf seine jungen Topspieler stolz ist. Grund sind einige der Ergebnisse, die die bayerischen Akteure vor allem aus TSV Freystadt, TV Marktheidenfeld oder TuS Geretsried erzielten.

Da ist zu aller erst der 2.Platz von Johannes Pistorius, den der Freystädter mit Peter Käsbauer von BC Bischmisheim im Herrendoppel schaffte, zu nennen. Beim 15 : 21, 23 : 25 im Finale boten Sie den favorisierten Paar Jansen / Zurwonne ein Spiel auf Augenhöhe und verloren am Ende unglücklich.

Bemerkenswert auch das Abschneiden der noch Jugendlichen Ann-Katrin Spöri vom TuS Geretsried und Brid Stepper vom TV Marktheidenfeld, die sich im Dameneinzel bis ins Viertelfinale vorarbeiten, Erst dort mussten sie sich den beiden Finalistinnen Yvonne Li und Luise Heim geschlagen geben .Auch Vanessa Seele ( Flügelrad Nürnberg ) und Julia Kunkel ( TSV Freystadt ) , die sich eine Runde früher ausschieden,, boten eine überaus solide Leistung.

Eine grandiose Leistung lieferten die beiden Freystädter Damen Julia Kunkel / Annabella Jäger ab. Im Viertelfinale des Damendoppels warfen sie die an Platz 3/4 gesetzten Beueler Bundesligadamen Kaminski / Pohl mit 21 : 18, 18 : 21, 21 : 15 aus dem Rennen und unterlagen erst im Halbfinale den späteren Siegern Herttrich / Nelte.

Zwei Wermutstropfen hatte das Turnier für die Bayern aber dennoch bereit. Zum einen ist da das unerwartet schnelle Ausscheiden der bayerischen Herreneinzel. Vor allem aber der Blick auf die Siegerlisten, in der mit Isabel Herttrich und Peter Käsbauer zwei in Bayern geborene und ausgebildete Spieler standen, die aber nunmehr für einen anderen Landesverband starten, tut jeden Bayern in der Seele weh.

Kategorien: BBV