Vor zwei Wochen endete der zweite und damit letzte Wochenlehrgang der aktuellen C-Trainerausbildung des BBV, womit für die insgesamt 31 Teilnehmer nun nur noch die Abschlussprüfungen Ende Juni anstehen. Nach insgesamt 14 Tagen intensivem Programm in der Sportschule Oberhaching, mit einem breiten Spektrum an Inhalten, zogen Ausbilder und Teilnehmer ein durchweg positives Fazit.

Praxisorientierung und Referentenvielfalt:

Wie bereits in den vergangenen Jahren, stand bei den Ausbildungsinhalten vor allem wieder die Praxis und das „Selbermachen und Erleben“ der Teilnehmer im Vordergrund. Als Referenten gab es bei den bisherigen zwei Ausbildungswochen eine Vielzahl an Experten, welche gezielt in den einzelnen inhaltlichen Bereichen eingesetzt wurden.

Einblicke in das Krafttraining mit Athletiktrainer Christopher Raatz

So standen unter anderem Einblicke in das Nachwuchsleistungstraining mit dem leitenden Trainer des Landesleistungsstützpunkts Nikolai Tønnesen, Training der koordinativen Fähigkeiten mit dem langjährigen Kadertrainer Steffen Lenz, oder Doppeltaktik und Technik mit dem ehemaligen Vizeeuropameister Oliver Roth auf dem Programm. Mit Christopher Raatz, konnte für den Bereich Athletik und Ausdauertraining zudem ein absoluter Spezialist (aktuell leitender Athletiktrainer beim Fußballbundesligisten 1. FC Nürnberg) gewonnen werden, der die Teilnehmer zum Wochenabschluss noch einmal so richtig forderte, sich danach aber auch begeistert über den Einsatz der gesamten Gruppe zeigte.

Modularisierung und neue Wege in der Ausbildung:

Auch wenn die aktuelle Ausbildung noch in einem sehr kompakten Format stattfindet (zwei komplette Wochen + Prüfungswochenende), soll sie dennoch ein Startschuss zu einer Umstrukturierung in eine modularisierte Ausbildung sein. Um künftig mehr Flexibilität zu gewährleisten, und mehr Leuten eine Ausbildung zum Badmintontrainer zu ermöglichen, wurden alle Ausbildungsinhalte in Module unterteilt und sollen künftig in Form von einzelnen Wochenenden angeboten werden.

Eine weitere Neuerung ist die Nutzung von Ilias, der E-Learning Software des DBV, die erstmalig in einer C-Trainerausbildung zum Einsatz kommt. Hier werden zum einen sämtliche Materialien dokumentiert und einzelne Einheiten als Video „on demand“ zur Verfügung gestellt. Zum anderen dient die Plattform als Forum für den gegenseitigen Austausch und für Diskussionen. In Zukunft soll die vielseitige Software aber auch helfen, Ausbildungsinhalte und sogar Prüfungsteile, welche nicht zwingend eine Präsenzzeit erfordern auszulagern, um die Flexibilität der Ausbildungen noch weiter zu steigern.

Tobias Wadenka