Fortbildungsreihe in Unterfranken voller Erfolg

Am vergangenen Wochenende fand der dritte und letzte Lehrgangstag der Fortbildungsreihe „Nachwuchstraining im Badminton“ statt. Im Rahmen dieser drei Lehrgänge bestand für die Teilnehmer die Möglichkeit, ihre erworbene C-Trainer-Lizenz um weitere vier Jahre zu verlängern. Referent war Matthias Pröstler, DOSB-B-Trainer, U11-Bezirkstalentteam-Coach in Unterfranken und aktiver Spieler in der 2. Bundesliga beim TV Marktheidenfeld.

Besonderheit dieser Trainerfortbildung war, dass drei einzelne Fortbildungstage angeboten wurden, an denen für die Lizenzverlängerung an zwei Tagen teilgenommen werden musste. Dies kam bei den Teilnehmern durchwegs gut an, da eine flexiblere Auswahl der Termine möglich war.
Durchgeführt wurde die Fortbildung im Rahmen der regelmäßig stattfindenden U11-Lehrgänge in Unterfranken, sodass die in der Theorie erlernten Inhalte direkt in Zusammenarbeit mit den U11-Kindern praktisch angewandt werden konnten.

 Referent Matthias Pröstler mit den Fortbildungsteilnehmern und den U11-Kindern

 

Der 1. Lehrgang fand am 17.03.2018 in Unterdürrbach statt und war mit 29 Kindern und 16 Trainern sehr gut besucht. Während Matthias Pröstler in einem Nebenraum die Teilnehmer begrüßte und in die Theorie mit den Themen Trainingsmentalität, Trainingsaufbau im Nachwuchsbereich und situative Griffhalten startete, kümmerte sich Victoria Blank (SV Bergtheim) um die Organisation des U11-Lehrgangs. Nach dem Aufwärmen kamen dann die Trainer in die Halle und durften zum ersten Mal mit den Kindern arbeiten. Hier profitierten besonders die Kinder davon, einmal andere Trainer kennenzulernen und sich viele neue Tipps und Anregungen abzuholen. Für die Übungsleiter dagegen war der Lehrgang eine sehr gute Möglichkeit, um neue Trainingsmethoden und Übungsformen kennenzulernen.

Der hohe Praxisbezug machte die Fortbildung besonders reizvoll

 

Bei der 2. Veranstaltung der Fortbildung am 05.05.2018 in Marktheidenfeld standen erneut die situative Griffhaltung und die Entwicklung einer Trainingsmentalität auf dem Programm. Hinzu kamen jedoch die Koordination einer großen und inhomogenen Trainingsgruppe sowie die Schlagprinzipien des Lifts. Die 18 teilnehmenden Spielerinnen und Spieler des U11-Lehrgangs hatten hier fast eine 1:1-Betreuung, da erneut 16 Trainer an der Fortbildung teilnahmen. Unterstützt wurde Matthias Pröstler an diesem Tag bei der Durchführung des U11-Lehrgangs durch Jan Kohlhepp vom TV Ochsenfurt.

Auch beim abschließenden Lehrgang in Ochsenfurt war die Teilnehmerquote sehr erfreulich.  Der Lehrgang mit den Themen Schneller Start, Lift, Erkennen von Bewegungsfehlern und Trainingsaufbau im Nachwuchsbereich ermöglichte eine weitere Vertiefung der schon behandelten Themen. Neben der Arbeit mit den Kindern durften sich die Trainer dieses Mal selbst vermehrt auf dem Feld ausprobieren und sich die verschiedenen Schlag- und Laufprinzipien, die sie den Kindern beibringen sollten, zunächst erarbeiten. Als sich die Fortbildungsteilnehmer am Ende des Lehrgangs noch unter die Kinder mischten, um mit ihnen Doppel zu spielen, kam auch der Spaß nicht zu kurz. Die Leitung des U11-Lehrgangs hatte Martin Köhler von der BVG Goldbach-Laufach übernommen.

Auf und neben dem Feld fand ein reger Austausch zwischen den Trainern statt

Das Angebot der Fortbildungsreihe „Nachwuchstraining im Badminton“ wurde insgesamt sehr gut angenommen. 22 Trainerinnen und Trainer aus 12 verschiedenen Vereinen nahmen insgesamt daran teil, zwei von ihnen sogar ohne Lizenz. Auch aus Mittelfranken und Hessen waren Vereine vertreten, was die große Reichweite der Fortbildung verdeutlicht.
Am Ende wurde von allen Beteiligten ein positives Fazit gezogen. Matthias Pröstler zeigte sich sehr zufrieden über die vielen Anmeldung an den Lehrgängen. Es wurden konstruktive Diskussionen geführt und – wie gewünscht – fand dadurch ein enger Austausch zwischen den Trainerkollegen statt. Ähnlich ging es den Teilnehmern selbst: durch die Zusammenarbeit mit den Spielerinnen und Spielern des U11-Talentteams entstand ein großer Praxisbezug, der bei anderen Veranstaltungen dieser Art oftmals fehlt. Auch wenn man sich bei den Kindern umhörte, bekam man durchweg positive Rückmeldung, denn die Kleinen waren begeistert über so viele Trainer, die ihnen bei Fragen und den verschiedenen Aufgabenstellungen zur Seite stehen konnten.

Ein großes Dankeschön geht an Matthias Pröstler für die Organisation und Durchführung dieser gelungenen Fortbildung!

[Bericht: Victoria Blank]
[Fotos: Victoria Bank/Jan Kohlhepp]