DBV-Leistungssport-Workshop 2018 in Kaiserslautern

Am vergangenen Wochenende fand in Kaiserslautern (BLV Rheinhessen-Pfalz) der jährlich stattfindende DBV-Leistungssport-Workshop statt. Vertreter/-innen aus 13 der insgesamt 16 Badminton-Landesverbände nahmen an der hochkarätigen Veranstaltung teil. Darunter auch das neu formierte Leistungssportgremium des BBV, bestehend aus dem Vizepräsidenten Leistungssport, Dr. Hans-Georg Weigand, und den zwei hauptamtlichen Trainern am Landesleistungsstützpunkt, Nikolai Tønnesen und Lukas Gunzelmann.‎

Von DBV Redaktion

Schwerpunktthemen waren in diesem Jahr unter anderem die Weiterentwicklung der Strukturen, Einblicke in den Nachwuchs des französischen Verbandes und das DBV-Konzept/-Philosophie für die Doppel- und Mixeddisziplinen.

Alle Teilnehmer und Referenten beim DBV Leistungssport Workshop (Foto: DBV)

Programm/Themen des Leistungssport Workshops:

  • Christophe Jeanjean (National Coach France, Junior Performance Manager): Einblicke in den Nachwuchsbereich des FFBAD
  • Nationaler/internationaler Wettkampfkalender (Matthias Hütten, Martin Kranitz)
  • DOSB-Leistungssportreform, Eliteschulen des Sports, Regeländerungen der BWF (Martin Kranitz)
  • Aktuelle Themen des IAT-Leipzig – (Dr. David Fischer-Eisentraut)
  • Themen aus den Landesverbänden (div. Landestrainer, Parallelworkshop I)
  • DBV-Trainer-/Spielerausbildung über Prinzipien – aktueller Stand (Detlef Poste, Parallelworkshop II)
  • Interne Förderkadersystematik in der DBV Jugend – aktueller Stand (Matthias Hütten, Parallelworkshop II)
  • Wissenschaftsthemen im DBV (z.B. Projekte, Leistungsdiagnostik) (Hannes Käsbauer, Parallelworkshop II)
  • DBV-Konzept für Doppel/Mixed (Diemo Ruhnow/Ingo Kindervater)

    Praxiseinheit für Doppel/Mixed mit dem Bundestrainer Ingo Kindervater (Foto: DBV)