Sportminister Joachim Herrmann wünscht Johannes Pistorius viel Erfolg

Nationalspieler Johannes Pistorius gehörte fünf Jahre dem Förderteam der bayerischen
Sportstiftung an. Die Stiftung fördert Nachwuchsathleten mit Perspektive Medaillen bei EM, WM
und Olympia bis 22 Jahre. „Altersbedingt“ scheidet Johannes Pistorius (23) aus dem
Förderteam aus und wurde zusammen mit Clara Klug, zweifache Medaillengewinnerin bei den
Paralympischen Spielen, von Minister Joachim Herrmann und weiteren Mitgliedern des
Kuratoriums verabschiedet.


Die Verabschiedung fand im Rahmen einer Kuratoriumssitzung im Nürnberger Business Tower statt in Anwesenheit von Joachim Herrmann, bayerischer Innen- und Sportminister, von Jörg Ammon, Präsident des bayerischen Sportverbands, Harald Stempfer, Vorsitzender der bayerischen Sportstiftung und zahlreichen Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft.

Im Jahr 2014 wurde die bayerische Sportstiftung ins Leben gerufen. Johannes Pistorius, damals Schüler der Nürnberger Bertolt-Brecht-Schule gehörte zu den ersten Athleten im Förderteam. Als Jugendnationalspieler mit zahlreichen Länderspieleinsätzen sowie mehrfacher deutscher Schüler- und Jugendmeister, zählte Johanns Pistorius zu den ersten bayerischen Nachwuchssportlern, die in den Genuss einer monatlichen finanziellen Förderung kamen. Außerdem war er in den vergangenen Jahren als Fördermitglied immer wieder zu hochkarätigen Events eingeladen mit Tuchfühlung zu zahlreichen bayerischen Sportstars, Olympiasiegern oder Weltmeistern.

Im Rahmen der Kuratoriumssitzung verwies BLSV Ehren-Präsident Günther Lommer auf die
Erfolge von Johannes Pistorius, der den Sprung von der Jugendnationalmannschaft in die
Nationalmannschaft O19 geschafft hat und dieses Jahr amtierender deutscher Vizemeister
wurde und erfolgreich an der Universiade in Taipeh teilnahm. Außerdem ist er Leistungsträger
des 1. Bundesligisten TSV Freystadt

Johannes Pistorius bedankte sich beim Kuratorium und wies darauf hin, dass die finanzielle
Unterstützung für ihn sehr wichtig war. So war er in der Lage, die für seine sportliche
Entwicklung wichtigen internationale Turniere zu finanzieren.
Mittlerweile umfasst das Förderteam der bayerischen Sportstiftung 25 Sportler, darunter sind
mit Katrin Spöri (TuS Geretsried) und ganz neu Maurer Kilian Ming-Zhe (Flügelrad Nürnberg)
auch zwei Badmintonspieler.