Die 1. Deutsche Rangliste der Schüler in U15 und U17 fand am zurückliegenden Wochenende in Mülheim a. d. Ruhr statt. Dabei konnte Kilian Maurer an der Seite von Tobias Mickel (SV Fischbach) im Jungendoppel U17 den, für dieses Turnier, einzigen Sieg für Bayern holen. Antonia Schaller holte Bronze im Mädcheneinzel U15. In den anderen Disziplinen konnten viele bayerische Athleten ihren Setzplatz nicht verteidigen.

Bei diesem Qualifikationsturnier für die in diesem Jahr schon im November stattfindende Deutsche Jugendmeisterschaft wurde im Jungen- bzw. Mädchendoppel sowie im Jungen -bzw. Mädcheneinzel der Sieger ausgespielt.
Doppel: Begonnen wurde am Samstagfrüh mit den Doppeln. Im Jungendoppel U15 konnte Bayern keine Vertreter senden. Der Sieg ging hier an Krehemeier/Sufryd (NRW). Im Mädchendoppel U15 starteten dafür aber drei Paarungen. Katharina Rudert (Möhrendorf ) spielte an der Seite von Julia Meyer (NRW) und bekam den Setzplatz Nummer eins. In einem knappen Dreisatzspiel mussten sie sich den späteren Halbfinalisten aus Brandenburg geschlagen geben. Gegen diese Paarung verloren ebenfalls Lara Hart/ Antonia Schaller (ESV München) im Viertelfinale. Mira Hamm (Haunstetten) und Maya Höfle (Neubiberg) schieden nach einem umkämpften Erstrundenspiel aus dem Hauptfeld und spielten um den 9.Platz.
Auf das Jugendoppel U17 kann man mit gemischten Gefühlen schauen. Verloren Justin Seibel (Neuhausen) und Matthias Schnabel (ESV Nürnberg) auf Position eins gesetzt unglücklich im Viertelfinale konnte Kilian Maurer an der Seite von Tobias Mickel (NRW) den Turniersieg holen. Für Julian Blaumoser (Neubiberg) und Jens Näser (ESV Nürnberg) war in der ersten Runde Schluss. Die beiden konnten sich aber mit drei gewonnen Spielen am Ende den 9.Platz sichern. Im Damendoppel U17 kamen Ronja Hamm (Haunstetten)/ Lilli Cramer (Dillingen) und Ilka Oechsner (Marktheidenfeld)/ Riccarda Schobel (Unterdürrbach) ebenfalls nicht über die erste Runde hinaus und mussten unglücklicherweise in der Trostrunde das erste Spiel gegeneinander bestreiten. Dabei lag der bessere Tag auf der Seite von Hamm/Cramer und sie konnten am Ende Platz 9 erspielen.
Einzel: Wie auch schon im Doppel kam kein Teilnehmer im Jungeneinzel U15 aus Bayern. Den Sieg holte sich hier Jonathan Dresp aus Hamburg. Im Mädcheneinzel dieser Altersklasse konnte Antonia Schaller die zweite Medaille für Bayern holen. Hierbei gewann sie ihre Spiele bis zum Halbfinale in zwei Sätzen musste sie sich der späteren Gewinnerin Kanischk (Brandenburg) in einem knappen Spiel geschlagen geben. Am Ende hieß es dann aber klar der 3.Platz. Katharina Rudert und Maya Höfle verloren ihr erstes Spiel, gewannen ihr zweites Spiel und trafen dann auf einander. Dabei ging es für Katharina positiv aus und sie belegte am Ende Platz 10. Maya Höfle wurde 12.
Im Jungeneinzel U17 war der blau-weiße Verband aus dem Süden mit fünf! Spielern vertreten. Dabei konnte Julian Blaumoser die Überraschung erspielen und gewann in Runde eins gegen den auf eins gesetzten Marvin Schmidt (Niedersachsen). Danach musste er sich im Viertelfinale geschlagen geben und kam am Ende auf Platz acht. Ebenfalls ein gutes Turnier spielte Matthias Schnabel und belohnte sich mit einem 5. Platz. In diesem Spiel musste Justin Seibel verletzungsbedingt aufgeben und kam damit auf den 6.Platz. Aufgrund gesundheitlicher Probleme musste ebenfalls Kilian Maurer nach erster verlorener Runde den Wettkampf beenden. Jens Näser verlor hauchdünn in der ersten Runde und beendete das Turnier mit einem Sieg im zweiten Spiel. Im Mädcheneinzel U17 gab Lena Bergulla (Königshofen) ihr Debüt auf deutscher Ebene. Hier kam sie durch ein Walkover in die zweite Runde musste sich dann aber gegen die spätere Drittplatzierte geschlagen geben. Fredericke Rudert und Ricarda Schobel verloren ebenfalls in Runde zwei. Am Ende hieß es für die Mädchen Platz 10 und 12.

Foto: Julian Blaumoser

Zu den detalierten Ergebnissen geht es hier:1.Detsches RLT U15/U17 2018-19

 

Kategorien: BBV