Nach den olympischen Spielen hieß vor den Jugend Weltmeisterschaften. Derzeit befindet sich Ann-Kathrin in Toronto (Kanada), wo sich erneut die besten Spieler aus der ganzen Welt messen. Dabei begann die Weltmeisterschaft mit dem Team-Event und das Individualturnier startet am Montag den 12.11.2018, also morgen.

Buenos Aires, Argentinien. Für Ann-Kathrin ging endlich ein großer Traum in Erfüllung. Die Teilnahme an einer Olympiade. Man startete hier mit dem Individual Wettbewerb. Hierbei ist das Konzept des Turnieres so, dass nur die Gewinner im Herren- und Dameneinzel

Die deutsche Meisterin von 2018 unterwegs in Argentinien und Kanada. (Foto: Philipp Schemel)

gesucht wurden. Mixed und Doppel gab es nicht. Anki war dabei in einer starken Vorrundengruppe gelandet. Ihr erstes Spiel bestritt sie gegen die Schwedin Ashwathi Pillai. Nach verlorenen knappen ersten Satz, drehte sie in den zwei folgenden Sätzen das Blatt auf Ihre Seite und gewann am Schluss mit 19:21/21:9/21:13. Die nächste Gegnerin Maharani Sekar Batari aus Indoniesien ließ der jungen bayerischen Spielerin keine Chance und gewann mit 21:14/21:9. Auch wenn damit der Gruppensieg und damit der Einzug in die Runde der letzten Acht nicht mehr so erreichbar schien, legte Anki nochmal ihre Kraft in das letzte Spiel. Gegen die spätere Olympiasiegerin! Aus Malaysia Jin Wie Goh gewann sie einen Satz und zeigte damit ihre Möglichkeiten an der Weltspitze mit zu halten. Der anschließende Teamwettbewerb diente dann eher als Spaß und das Kennen Lernen anderer Nationen. Der eigentliche Sinn der olympischen Spiele, das internationale Miteinander, wurde hier in den Vordergrund gestellt. Anki wurde dabei in das Team Sigma hineingelost. Dabei spielte sie jeweils ein Mixed oder Doppel. Sie gewann 3 ihrer 8 Spiele und ihr Team belegte am Ende den fünften Platz. Ein kurzer Kommentar von der deutschen Athletin zu dem Erlebnis Jugend Olympiade:

„Es war schön ein Teil von Team Deutschland zu sein und von so vielen Sportlern aus verschiedenen Sportarten umgeben zu sein. Bei meinem Wettkampf war ich anfangs sehr aufgeregt, aber am Ende sehr glücklich mit meiner Leistung. Im Olympischen Dorf war immer was losgewesen, man konnte den anderen Sportarten zu schauen und es blieb natürlich auch Zeit für ein wenig Sightseeing.“

Ann-Kathrin in Argentinien bei den Youth Olympic Games (Foto: privat)

Toronto, Kanada. Ungefähr drei Wochen nach dem letzten Turniertag der Jugend Olympiade, startete schon das nächste Großevent des Jahres. Die Jugendweltmeisterschaft, welche diesmal im kanadischen Toronto ausgetragen wird. Hierbei startete man mit dem Teamwettbewerb. Dabei hatte es Team Deutschland mit einer schweren Gruppe zu tun. China und Australien hieß es zu besiegen, wobei das Spiel, wie erwartet, gegen China mit 0:5 verloren ging. Ann-Kathrin bestritt das Einzel und verlor aber mit 21:11/21:8 klar gegen die chinesische Nummer eins. Das Spiel gegen Australien konnte man dann aber mit einem klaren 5:0 gewinnen. Dabei kam Anki nicht zum Einsatz. Beim anschließenden Play Off A2 gewann die deutsche Delegation mit 3:1 gegen die Niederlande (Im K.O System wird nur bis zu der Situation gespielt, wo ein Team eindeutig schon gewonnen hat). Damit rutschte Deutschland in die Endausgangslage von den Plätzen 17-24. Im ersten Match unterlag man dem Heimteam aus Kanada mit 1:3. Ann-Kathrin verlor hierbei das Einzel gegen die Nummer eins aus Kanada, Talia Ng. Die beiden folgenden Partien gegen Peru und Mexiko entschieden die Deutschen jeweils klar mit 3:0 für sich. Dabei schlug Anki ihrer Gegnerin aus Mexiko mit 21:13/21:12.

Ab morgen beginnen die Individual Wettbewerbe. Hierbei startet Ann-Kathrin im Einzel und trifft in der ersten Runde auf Sofia Marcsali aus Norwegen.

Die Links zu den olympischen Spielen:

Individual:Youth Olympic Games

Team:Youth Olympic Games Team Relay 2018

Links zu den Weltmeisterschaften:

Team:World Junior Team Championschip 2018

Individual:World Junior Individual Championschip 2018

 

Kategorien: BBVTop