Am 8./9. Dezember findet in der Turnhalle des Hans-Carossa-Gymn. (Loretoweg) in Landshut die Bayerische Meisterschaft der Aktiven statt. Das bedeutet, dass Begegnungen mit Bundesliga-Niveau absolviert werden, wie es sie in Niederbayern nur selten zu bestaunen gibt! Badminton auf TOP-Niveau in Landshut!

30 Vereine aus ganz Bayern stellen das hundertköpfige Teilnehmerfeld. Der TSV Neubiberg ist mit 14 SpielerInnen das teilnahmestärkste Team. Auch die Landshuter Postler sind mit elf SpielerInnen aus den eigenen Reihen gut vertreten. Bereits im Vorhinein lassen sich so manche Favoriten ausmachen, die mit dem klaren Ziel des Titelgewinns nach Landshut reisen. Florian Berchtenbreiter und Tobias Güttinger vom TV Dillingen, sowie fast die gesamte erste Mannschaft des TSV Neubiberg-Ottobrunn wollen in Bayern ganz oben stehen. Doch dies wird mit Sicherheit kein Selbstläufer, denn sie werden geärgert von so manchen RegionalligaspielerInnen aus Ansbach oder Marktheidenfeld. Auch einige Bayernligateams schicken ihre Leute ins Rennen, um im einen oder anderen Spiel einen Überraschungscoup zu landen. Auch wenn der Unterschied der Ligastärke spürbar sein wird, sind die Favoriten unter Zugzwang, während andere befreit aufspielen können. Am Ende werden dann aber doch die Favoriten ganz oben stehen.

Im Mixed gehören folgende Paarungen Zweitligaspieler Berchtenbreiten/Schnurer, Hauber/Storch, Placzek/Hauber und Edhofer/Becher zu den Favoriten um die Bayerische Meisterschaft. Im Herrendoppel werden sich die Dillinger Berchtenbreiter/Güttinger mit den Neubibergern Feibicke/Edhofer, Waffler/Hauber und Placzek/Specht um die Platzierungen streiten, wobei die Geretsrieder Gnalian/Keller schon ein Wörtchen mitreden wollen. Im Damendoppel sollte einen Neubiberger Sieg nichts im Wege stehen, denn mit Eberl/Becher, Hauber/Reinhardt und Schnurrer/Storch habe sie drei heiße Eisen im Rennen. Im Dameneinzel dürften die Neubiberger Damen ebenfalls zum Favoritenkreis gehören. Bei den Herren wollen Tobias Güttinger (Dillingen) und Noah Gnalian (Geretsried) der Neubiberger Übermacht Paroli bieten.

Neben der Leistungsklasse A, die von der Bezirksoberliga hinauf in die Bundesliga geht, gibt es auch die Klasse B, die die Bezirksliga, sowie die A- und B-Klasse umfasst. Hier sind die einzelnen Disziplinen ebenfalls Top besetzt und es dürfte auch hier bei der Bayerischer Bezirksklassen Meisterschaft heiß umkämpfte Spiele geben.

Spielbeginn ist am Samstag und Sonntag jeweils um 9:30 Uhr, woraufhin es pausenlos Spiele in allen Disziplinen zu sehen gibt. Am Samstag werden Gruppenspiele und erste KO-Runden ausgetragen, wobei mit den Mixed beider Leistungsklassen begonnen wird und hier wird bis zum Finale gespielt. Ab ca. 12.30 Uhr sind dann die ersten Einzelspieler am Start und ab ca. 17.30 Uhr beginnen die Doppeldisziplinen. In den Einzel- und Doppeldisziplinen wird jeweils bis zum Viertelfinale gespielt.
Am Sonntag startet die Meisterschaft mit den beiden Mixedfinals und dann geht es Schlag auf Schlag weiter mit den Doppel- und Einzeldisziplinen.

Unter turnier.de findet ihr die die Meldungen für die Disziplinen.