Hierbei konnte Ann-Kathrin Spöri ihren Sieg im Dameneinzel wiederholen und bestätigte ihre starke Saison mit dem deutschen Meistertitel. Justin Seibel und Antonia Schaller gewannen in ihren Altersklassen die Silbermedaille im Einzel. Den dritten Rang und damit Bronze holten Katharina Rudert (Mixed U15), Kilian Maurer: JE U15 (ESV Flügelrad Nürnberg), Justin Seibel/Matthias Schnabel (ESV Flügelrad Nürnberg): JD U15, David Persin: HE U19 (ESV Flügelrad Nürnberg), Jonas Braun/ Joshua Redelbach (TSV Neuhausen-Nymphenburg): HD U19, Monika Weigert (TSV Neuhausen Nymphenburg) /Ann-Kathrin Spöri: DD U19.

Wesel, Nordrhein-Westfalen: Die großen Titelkämpfe der Jugend wurden fortgesetzt. Nachdem die Schüler der U13 am vorletzten Wochenende schon die Meisterschaftplätze ausgespielt hatten, waren nun die U15er bis U19er an der Reihe. Betreuende Trainer waren Nikolai Toenessen, Lukas Gunzelmann, Steffen Lenz und Tobias Wadenka. Dabei wurde der Wettkampf in drei Tagen gespielt, wobei man am Freitagvormittag mit dem Mixed startete.

U15: Im Mixed der jüngsten Altersklassen starteten die bayerischen Athleten von drei Positionen aus. Elias Kleinle/Mira Hamm (TV Dillingen/TSV Haunstetten) hatten leider Lospech und mussten in ihrem ersten Spiel gleich gegen die Topgesetzten Schlevoigt/Meyer antreten und verloren in zwei Sätzen. Antonia Schaller/Marc Häffner (TV Augsburg 1847) konnten ihren Setzplatz (7) nicht bestätigen und unterlagen Riga/Dietz (Niedersachsen) hauchdünn in drei Sätzen. Dafür hatte Katharina Rudert mit ihrem Partner Karl Sufryd (NRW) das Glück auf ihrer Seite. Nach souveränen ersten gewonnen Spiel bezwangen sie Schäfer/Bhatia (Hessen) mit 21:23/26:24/21:18. Am Sonntag unterlagen sie im Halbfinale Meyer/Schlevoigt in zwei Sätzen. Bronze! Im Jungen

Antonia Schaller holt Silber im Mädcheneinzel U15 (Foto:DBV)

einzel schieden Simon Schenk (TV Augsburg 1847) und Marc Häfner in der ersten Runde gegen ihre Gegner aus NRW und Schleswig-Holstein direkt aus. Maya Höfle (TSV Neubiberg/Ottobrunn 1920) verpasste in ihrem ersten Spiel im Mädcheneinzel gegen Kim Weiß (NRW) den Sprung in das Spiel und unterlag in zwei Sätzen. Katharina Rudert kämpfte sich bis in das Viertelfinale vor und scheiterte da an der späteren deutschen Meisterin Julia Meyer (NRW).Antonia Schaller konnte ihre Leistungen von den letzten Turnieren bestätigen

und marschierte bis in das Endspiel ein. Dabei konnte sie nach zwei klaren Siegen zuvor, im Halbfinale Lara Dietz (Niedersachsen) ebenfalls mit 21:16/21:15 bezwingen. Nur Julia Meyer (NRW) stoppte Antonia im Finale. Somit hat sie ihren Setzplatz (4) mehr als bestätigt. Silber! Im Mädchendoppel kam es direkt in der ersten Runde zu einem bayerischen Match. Mira Hamm/Maya Höfle unterlagen Katharina Rudert/Julia Meyer (NRW). Rudert/Meyer lieferten sich anschließend ein Dreisatzspiel mit den Topgesetzten, verloren aber unglücklich im dritten Satz mit 21:18. Lara Hart/Antonia Schaller verpassten leider auch den richtigen Start in das Doppelturnier und schieden schon in der ersten Runde aus. Im Jungendoppel konnte die einzige bayerische Paarung Marc Häfner/Martin Dittrich (TV Augsburg 1847) gegen die späteren Deutschenmeister aus Hamburg zwar gute Ballwechsel mitspielen, aber unterlagen trotzdem mit 21:12/21:9.

U17: Fünf Paarungen starteten in den Mixed-Wettbewerb der U17. Dabei schafften Friedericke Rudert/Matthias Schnabel (TSV Freystadt/ESV Flügelrad Nürnberg) und Kilian Maurer/Leonie Schindler (ESV Flügelrad Nürnberg/NRW) den Sprung in das Viertelfinale. Dort unterlagen sie am Freitagnachmittag jeweils in zwei Sätzen. Justin Seibel/Riccarda Schobel (TSV Neuhausen-Nymphenburg/TV 1862 Unterdürrbach) und die Südostdeutschenmeister 2018 Rene Tuglu/Ronja Hamm (TSV 1861 Mindelheim/TSV Haunstetten) gewannen ihr erstes Spiel, verloren dann aber im Feld der letzten 16. Jens Näser/Ilka Oechnser (ESV Flügelrad Nürnberg/TV 1884 Marktheidenfeld) schieden schon in Runde eins deutlich auch. Sechs Jungs versuchten im Jungeneinzel U17 ihr Glück. Dabei musste Jens Näser eine bittere Niederlage gegen Mötting (NRW) hinnehmen und schied nach einem 19/21 im dritten Satz aus. Ebenfalls Rene Tuglus Gegner war dem Mindelheimer überlegen. Die zweite Runde erreichten Julian Blaumoser (TSV Neubiberg/Ottobrunn 1920) und Matthias Schnabel. Auch hierbei unterlagen beide Athleten ärgerlich nach Spielen über die volle

Justin Seibel gewinnt ungesetzt Silber im Jungeneinzel U17 (Foto:DBV)

Distanz. Kilian Maurer (ESV Flügelrad Nürnberg) hatte dagegen das Glück auf seiner Seite, gewann zwei Dreisatzspiele und erreichte das Halbfinale. Aaron Sonnenschein (NRW) war dem Spieler vom Landesleistungsstützpunkt Nürnbergs dann knapp in zwei Sätzen überlegen. Schade, aber trotzdem Bronze! Justin Seibel konnte einen seiner größten Erfolg in seiner Laufbahn einfahren. Ungesetzt schlug er die Nummer 6,3 und 2 der Setzliste und setzte ein großes Ausrufereichen. Auch wenn ihm im Finale dann die Luft fehlte und er klar gegen Sonnenschein (NRW) verlor, sagen wir: SILBER! Die Mädchen konnten auch im Dameneinzel schöne Siege einfahren. Ronja Hamm und Lena Bregulla (BC Bad Königshofen) mussten nach kämpferischen Leistungen den stark aufspielenden Gegner den Vortritt lassen. Friedericke Rudert und Riccarda Schobel gewannen unterdessen ihr erstes Match und unterlagen im Feld der letzten 16. Im Mädchendoppel dagegen konnte kein Sieg erzielt werden. Lili Cramer (TV Dillingen) /Ronja Hamm und Ilka Oechsner/Riccarda Schobel schieden nach ihrem ersten Spiel aus der Meisterschaft aus. Dies gilt auch für Julian Blaumoser/Jens Näser, welche den späteren Bronzegewinnern Peters/Kausemann jeweils nur zweimal 12 Punkte abnehmen konnten. Im Jungendoppel U17 kam es im Viertelfinale zu einem bayerischen Duell. Justin Seibel/Matthias Schnabel standen Kilian Maurer/ Tobias Mickel (Rheinland-Pfalz) gegenüber. Justin und Matthias zeigten sich in bester Form und besiegten Maurer/Mickel in zwei Sätzen. Am Sonntag kam es dann im Halbfinale zu einer richtigen engen Partie. Gegen Bourakkadi/Oei (NRW/Brandenburg) mussten die zwei nach 54 Minuten und spannenden Ballwechseln den Gegner den Einmarsch in das Finale gewähren. Bronze!

Justin Seibel und Mathhias Schnabel holen Bronze im Jungendoppel U17 (Foto:DBV)

U19: In dieser Altersklasse kassierten die Bayern richtig viele Medaillen. Das Mixed stellte sich am Ende zu der einzigen Disziplin ohne Edelmetall raus, zeichnete sich aber trotzdem durch gute Leistungen der Athleten aus. Lara Suffel/Steffen Grün (TV 1884 Marktheidenfeld) besiegten ihre thüringischen Gegner in zwei knappen Sätzen, unterlagen dann aber gegen Mielke/Korsch (Hamburg). Samuel Gnalian/Monika Weigert (TuS Gertesried/TSV Neuhausen-Nymphenburg) sowie Jonas Braun/Xenia Kölmel (TSV Neuhausen-Nymphenburg/Baden-Württemberg) erreichten das Viertelfinale. Gnailian/Weigert unterlagen gegen die Gesetzten Nummer drei, Braun/Kölmel gegen die späteren Finalisten Holtschke/Wilson.

Und jetzt an alle ausdauerhaften Leser. Wenn Sie demnächst Lukas Gunzelmann (Trainer) über den Weg laufen, werden Sie höchstwahrscheinlich die grauen Haare auf dem Kopf des jungen Mannes bemerken. Schuld daran hat David Persin (ESV Flügelrad Nürnberg). Mit der Setzposition fünf hatte David große Ziele. Schon im ersten Spiel lag er nach

David Persin gewinnt Bronze im Herreneinzel U19 (Foto:DBV)

verlorenen ersten Satz, im Zweiten 3:11 hinten. Er drehte das Spiel noch und gewann im dritten Satz 29:27. Auch das Match gegen Jiang (4) wurde zu einem wahren Krimi. Erster Satz verloren, wieder 2:11 hinten, Satz gedreht, dritten Satz nach vier! abgewehrten Matchbällen mit 22:20 gewonnen. Was ein Fight und wir sagen auch wenn Lukas Resch (NRW) im Halbfinale zu stark war: BRONZE! Und das Spektakel ging im Dameneinzel direkt weiter. Ann-Kathrin Spöri (TuS Geretsried) startete als einzige bayerische Athletin von Position eins. Ihr Einzug in das Finale war souverän und sie lies nichts anbrennen. Im Finale wartete dann ihre dauerhaften Konkurrentin Miranda Wilson (Baden-Württemberg). Es kam zum erwarteten knappen Match. Anki verlor dabei den ersten Satz, kämpfte sich dann im zweiten Satz zurück und gewann den Dritten mit 21:18. Das bayerische Ausnahmetalent bestätigt wieder einmal ihre Klasse und holt für den BBV: GOLD!!! Sabine Hartmann (TV 1852 Unterdürrbach) verlor im ersten Match gegen Zabinski (Hamburg). Monika Weigert konnte ihr erstes Spiel klar gewinnen.

Gegen Dickhäuser (Baden-Württemberg) musste sie nach 23:21/21:17 die Edelmetallträum

Das einzige Gold für den Bayerischen Badminton Verband: Ann-Kathrin Spöri im Dameneinzel U19 (Foto:DBV)

e leider streichen. Dafür blieb dann aber noch das Doppel. Hier startete Monika an der Seite von Ann-Kathrin. Den Einzug bis in das Halbfinale meisterten die Beiden ohne große Probleme. Kuse/Fischer waren im Spiel der letzten vier leider nicht zu bezwingen und so reichte es trotzdem zu einem super dritten Platz: Bronze! Friedericke Rudert/ Christina Weigert (TSV Neuhausen-Nymphenburg) mussten sich den Kuse/Fischer zuvor im Viertelfinale geschlagen geben. Sabine Hartmann/Lara Suffel konnten gegen die späteren Deutschen Meister Petrikowski/Moszczynski nur Erfahrungen sammeln. Samuel Gnalian verpasste mit seinem Partner Schlenga (Baden-Württemberg) in der Runde der letzten acht nur knapp die Sensation und unterlag in zwei knappen Sätze Resch/Kirchgessner. Michael Kroll/David Persin (ESV Flügelrad Nürnberg) schieden in Runde aus. Moritz Unz und Steffen Grün (TV 1884 Marktheidenfeld) konnten in ihrem ersten Match die Nummer vier Leander Adam/Marvin Datko überraschend schlagen. Im Viertelfinale unterlagen sie nach einem Spiel über die volle Distanz unglücklich gegen Dumler/Gölz. Für Joshua Redelbach (TV 1884 Marktheidenfeld) und Jonas Braun ging der Traum von einer Medaille in Erfüllung. Kann man sich über den am Ende belegten dritten Platz zwar freuen, war die knappe Niederlage gegen Holtschke/Wagner doch knapp und das Erreichen des Endspieles nicht in allzu weiter Ferne. Bronze!

Das war es mit der Turnierphase dieses Jahr auf nationaler Ebene. Folgt zwar noch ein Bundesligaspieltag am 15./16.12 ist die Adventszeit da, um in vollen Zügen genossen zu werden.

Hier finden Sie noch den Link zu den ausführlichen Ergebnissen:

Deutsche Meisterschaft U15-U19 2018 (Dezember)

Kategorien: Top