Noch im letzten Jahr fanden am Wochenende des dritten Advents die inoffiziellen deutschen Meisterschaften der U11 und das German Master Finale U13  statt. Dabei trafen sich die besten jungen Talente aus ganz Deutschland in der Hauptstadt zusammen. Der bayerische Badmintonverband war natürlich auch mit einer großen Anzahl von Spielern dabei und konnte unter Leitung von Lukas Gunzelmann die ein oder andere Überraschung einfahren.
Die deutschen Meister wurden in den Disziplinen Einzel und Doppel ermittelt. Dabei spielte man anfangs in einem Gruppensystem, bevor man das Hauptfeld erreichen konnte. Um ein Spiel zu gewinnen mussten drei Sätze bis 11 gewonnen werden. Bevor das Turnier am Samstag den 15.12 startete, trafen sich die bayerischen Athleten zusammen, um in der Turnierhalle des Berliner SC Siemensstadt sich mit einer Trainingseinheit vorzubereiten.

Im Einzel scheiterte er knapp im Viertelfinale, im Doppel U11 hieß es für Lenny Strößler dann Bronze! (Foto: Macur Mehlich)

In der Altersklasse U11 räumten die jungen Athleten aus dem Süden richtig ab. Im Mädcheneinzel konnte Anastasia Safonova (1.BV Bamberg) mit dem Bronzerang überzeugen. Dabei schlug sie in der Gruppe die an Nummer vier gesetzte Athletin und konnte mit dieser Ausgangsposition im Hauptfeld das Halbfinale erreichen. Dort unterlag Anastasia gegen die an Nummer eins gesetzte Lorraine Rusli. Im Jungeneinzel erreichte Lenny Strößler (ESV Flügelrad Nürnberg) das Viertelfinale. Nachdem er schon drei Fünfsatzspiele in den Knochen hatte, reichte es nicht mehr für einen Podestplatz. Dafür klappte es aber im Jungendoppel. Zusammen mit Nico Hamm (TSV Haunstetten) erreichte er das Halbfinale. Auch hier wurde es wieder sehr knapp, wobei Nico und Lenny das Viertelfinale mit 12:10 im fünften Satz für sich entscheiden konnten. In der Runde der letzten vier unterlag das junge bayerische Doppel in vier Sätzen. Aber auch der andere Bronzerang ging an Bayern. Lorenz Cannstein (SpVgg Pittenhart) und Christoph Webhofer (OSC München) gelangten in das Halbfinale. Die an Nummer eins gesetzte Paarung war für die beiden dann aber zu stark und sie unterlagen ebenfalls in vier Sätzen. Den einzigen Finaleinzug schaffte Sarah Nickel (ESV Flügelrad Nürnberg). Mit ihrer Partnerin Lisa Paula

Sarah Nickel gewinnt Silber im Mädchendoppel U11 (Foto: M. Mehlich)

Bonnemann verteidigten sie ihre Favoritenrolle bis in das Endspiel. Im Finale mussten sie sich zwar Maike Iffland/Nina Steffes geschlagen

geben, können mit dem Vize-Meistertitel aber trotzdem mehr als zufrieden sein.
In der Altersklasse U13 gab es einen Medaillenerfolg. Katja Preller (TSV Lauf) erreichte mit ihrer sächsischen Partnerin Joleen Pfeiffer die Runde der letzten vier und bestätigte damit ihrer Setzung vom Anfang des Turniers. Gegen die Paarung Reihle/Schmidt mussten sie sich aber dann im Halbfinale geschlagen geben.

Hier geht es zu den gesamten Ergebnissen.

Der Bayerische Badminton Verband gratuliert nachträglich zu diesen schönen Erfolgen!

Nach der kleinen Weihnachtspause geht es mit dem Training wieder voll weiter und der Fokus liegt, vor allem von den etwas älteren Spielern, nun auf der Deutschen Meisterschaft O19 Anfang Februar in Bielefeld.

 

Kategorien: Top