Am letzten Wochenende fanden die Südostdeutschen Meisterschaften der Erwachsenen statt. Im bayerischen Neubiberg trafen sich die besten Aktiven aus Sachsen, Baden-Württemberg und Bayern zusammen. Für viele war es die letzte Chance, um sich für die Deutsche Meisterschaft Anfang Februar in Bielefeld zu qualifizieren. Vier von fünf Titeln gingen an bayerische Spieler, wobei es immer einen unterschiedlichen Sieger für jede Disziplin gab.

Begonnen wurde am Samstag mit dem Mixed, welches aber nur bis zum Viertelfinale gespielt wurde. Auch im Einzel und Doppel spielte man nur bis zur Runde der letzten Acht, weil die Halbfinal- und Finalspiele am Sonntag den 6.1.2019 ausgetragen wurden.

Den Sprung unter die letzten vier schafften im Gemischten Doppel drei bayerische Paarungen. Neben der Topgesetztenpaarung Annika Oliwa/ Tobias Güttinger (TV Dillingen) erspielten sich Christopher Ames/ Brid Stepper (TV Marktheidenfeld) und Gregory Schneider/Nicole Schnurrer (TSV Neubiberg-Ottobrunn) einen Medaillenrang. Das Endspiel bestritten am zweiten Turniertag Oliwa/Güttinger und Schneider/Schnurrer. Die beiden Neubiberger überraschten mit einem Dreisatzsieg und konnten so vor heimischen Publikum die Meisterschaft „nach Hause“ holen.

Brid Stepper (TV Marktheidenfeld) überzeugt auf ganzer Linie und holte sich den Titel im Dameneinzel. (Foto: Philipp Lorenz)

Einen souveräanden Durchlauf legte dann Brid Stepper (TV Marktheidenfeld) im Dameneinzel hin. Die in der neuen Saison noch ungeschlagen Stepper (Sieg bei den letzten drei DBV-Ranglisten, Hochschulmeisterin) zeigte in Neubiberg auch keinen Funken von Schwäche und siegte ohne Satzverlust. Im Finale schlug sie mit 21:16/21:17 Mette Stahlberg (Baden-Württemberg). Die Marktheidenfelderin holte damit die einzige Medaille für Bayern im Dameneinzel.

Im Herreneinzel ging es da weit aus knapper zu. Hierbei ist erfreulich, dass alle vier Podestplätze von bayerischen Spielern belegt wurden. Im Viertelfinale überraschte schon Julian Ederhofer (TSV Neubiberg-Ottobrunn), welcher den Favoriten David Kramer (Baden-Württemberg) in drei Sätzen schlug. Im Halbfinale unterlag er dann aber dem stark aufspielenden Dillinger Tobias Güttinger. Im anderen Spiel um den Einzug in das Endspiel, trafen zwei Spieler aufeinander die sich gut kennen. Hannes Gerberich (TSV Freystadt) traf auf seinen ehemaligen Vereinskollegen Tim Specht (TV Marktheidenfeld). Es kam zu einer hart umkämpften Partie, welche Specht im dritten Satz mit 21:17 für sich entscheiden konnte. Im Endspiel konnte Tobias Güttinger nach knapp einer Stunde die Nase gegen Specht vorn behalten und gewann die Meisterschaft im Herreneinzel.

Auch der Medailliensatz im Damendoppel enthielt wieder jede Farbe für die bayerischen Spieler. Nachdem die Neubiberger Paarung Nicole Schnurrer/Helena Storch mit zwei Dreisatzspielen das Halbfinale erreicht hatten, unterlagen sie da Brid Stepper und Vanessa Seele (ESV Flügelrad Nürnberg). Im anderen Spiel der letzten vier gelang Annika Oliwa und Julia Kunkel (TSV Freystadt) der Einzug in das Endspiel in zwei Sätzen gegen Stahlberg/Willenbacher (Baden-Württemberg). Im Finale siegten die Favoriten Oliwa/Kunkel in drei Sätzen gegen Stepper/Seele.

Im Herrendoppel ging der Sieg nach Baden-Württemberg. Nachdem sich wieder drei bayerische Paarungen für den Sonntag qualifiziert hatten, hoffte man auf

Silber im Herrendoppel. Die beiden Bundesligaspieler Hannes Gerberich und Florian Waffler vom TSV Freystadt. (Foto: Marcus Mehlich)

einen bayerischen Triumph. Florian Waffler/Hannes Gerberich (TSV Freystadt) gewannen in einem Dreisatzspiel gegen die an

Nummer eins gesetzten David Kramer und Tobias Wadenka (TSV Neuhausen-Nymphenburg). Ihre Gegner im Finale waren die Geschwister Lukas und Jonas Burger (Baden-Württemberg). Diese hatten zuvor Specht/Pröstler (TV Marktheidenfeld) mit 21:15/21:15 besiegt. Im Endspiel setzten sich die Burgers ebenfalls in zwei Sätzen durch und siegten damit ohne einen Satzverlust im gesamten Turnierverlauf.

Die Ausbeute der bayerischen Spieler war wie in den letzten Jahren zuvor sehr hoch und man hofft auf die ein oder andere Überraschung bei der Deutschen Meisterschaft O19 in knapp drei Wochen.

Hier geht es zu den gesamten Ergebnissen.

Kategorien: BBVTop