Am Samstag, 16.00 Uhr empfängt Freystadt als Tabellenfünfter Lüdinghausen, die mit nur zwei Punkten Rückstand auf dem sechsten Tabellenplatz liegen. Am Sonntag, 15.00 Uhr steigt dann das Finale gegen Refrath. Die Oberpfälzer benötigen noch einem Punkt, um die Playoff Runde sicher zu erreichen. Bleibt es beim derzeitigen Tabellenstand, so wird Freystadt am Dienstag, 9. April in Bonn Playoff spielen.

Kristin Kuuba, Foto: Marcus Mehlich

Samstag, 16.00 h: TSV 1906 Freystadt – SC Union Lüdinghausen Sonntag, 15.00 h: TSV 1906 Freystadt – TV Refrath Halleneinlass ist eine Stunde vor Spielbeginn, Mehrzweckhalle Freystadt, Allersbergerstr.11.

Unter den Zuschauern wird wieder ein SixPack Pyraser Bier sowie ein Shirt und ein Rucksack des Badmintonausrüsters Siamsports YangYang verlost. Am Sonntag nach Spielende lädt das Team alle Fans ein, auf die erfolgreiche Saison mit einem Glas Sekt anzustoßen. Der Naturkosthersteller Eisblümerl und Audi BKK werden am Sonntag mit Infoständen vertreten sein. Alle Besucher haben die Chance, Fahrradgutscheine im Gesamtwert von 500 € zu gewinnen. Die Spiele können im Liveticker unter https://b.aufschlagwechsel.de/ mitverfolgt werden. Außerdem senden badmintonsport.tv und sportdeutschland.tv/badminton live in voller Länge. Der Regionalsender intv ist ebenfalls vor Ort. Hier die drei-Minuten-TV-Zusammenfassung vom letzten Sonntag: www.intv.de/mediathek/video/niederlage-fuer-tsv-freystadt-gegen-1-bc-saarbruecken-bischmisheim/

Tabellensituation
Alle drei Teams haben angekündigt, in Bestbesetzung zu spielen. Was die Playoff-Plätze betrifft können Lüdinghausen und Freystadt theoretisch noch von Trittau verdrängt werden. Refrath will als Tabellenzweiter seine gute Ausgangsposition im Titelrennen um die deutsche Meisterschaft verteidigen. Beim TSV sind bei den Damen Kristin Kuuba, Jenny Moore, Annabella Jäger, Julia Kunkel und Stefanie Spies eingeplant. Zum Herrenkader gehören Fikri Hadmadi, Lukas Schmidt, Max Flynn, Hannes Gerberich und Florian Waffler.

TSV 1906 Freystadt – SC Union Lüdinghausen
Die Nordrheinwestfalen sind mit zahlreichen Nationalspielern in der Favoritenrolle. Trotzdem sehen die Freystädter Chancen auf einen Punktgewinn. Im 1. Herreneinzel kommt es zum Duell zwischen Fikri Hadmadi und Kai Schäfer, dem mit Weltranglistenplatz 110 derzeit besten deutschen Einzelspieler. Im 2. Herreneinzel ist der Holländer Nick Fransmann gegen Lukas Schmidt oder Hannes Gerberich in der Favoritenrolle. Auf ein Topspiel können sich die Zuschauer im Dameneinzel zwischen Kristin Kuuba und der deutschen Meisterin Yvonne Li freuen. Mit 20 Siegen bei 22 Einsätzen ist Kuuba die erfolgreichste Spielerin der laufenden Saison. In der Weltrangliste liegt Li auf Platz 42 und damit 23 Plätze vor Kuuba. Interessant wird sein, wie sich im Doppel die Freystädter Florian Waffler, Max Flynn und Co. gegen die Topstars Jelle Maas, Josche Zurwonne, (beide Top 50 der Welt) oder den Schotten Robert Blair, ehemaliger Vizeweltmeister, schlagen werden. Auch für Freystadt’s Damendoppel wird es schwer gegen die deutschen Nationalspielerinnen Linda Effler (Position 19 in der Welt im Mixed) und Eva Janssens. Im Mixed ruhen die TSV Hoffnungen auf Jenny Moore und Max Flynn.

TSV 1906 Freystadt – TV Refrath
Hier freut man sich auf ein Wiedersehen mit Max Schwenger, der in Niederndorf Badminton gelernt und lange beim TSV Lauf gespielt hat. Refrath wird voraussichtlich mit drei irischen Nationalspielern antreten, unter anderen mit Nhat Nguyen, einem der stärksten europäischen Nachwuchsspieler. Wie Fikri Hadmadi hat er mit 14 Siegen eine beeindruckende Bundesligabilanz und man darf gespannt sein, wer sich durchsetzen wird. Im Dameneinzel ist Kristin Kuuba gegen die Ungarin Vivien Sandorhazi favorisiert während es im Damendoppel mit Jenny Moore eine enge Sache werden könnte. Für Refrath spielen wahrscheinlich Olympiateilnehmerin Carla Nelte und die Irin Cloe Magee. Refrath ist in den Herrendoppeln und im Mixed Favorit aber die Freystädter allen voran Mannschaftsführer Flo Waffler haben schon bewiesen, dass sie immer für eine Überraschung gut sind.