Ja am letzten Wochenende war mal wieder viel los. Neben der 4. DBV-A-Rangliste U11/U13 waren bayerische Spieler sowohl in Solingen als auch in Marktheidenfeld unterwegs. Südostdeutscher Mannschaftsmeister der Schüler U15 wurde der ESV München. Bei der Jugend gewannen die Spieler vom TSV Neuhausen-Nymphenburg. In Solingen staubte Tobias Wadenka (TSV Neuhausen-Nymphenburg) zwei Titel ab und startet so erfolgreich in die neue DBV-Ranglisten-Saison.

Antonia Schaller gewinnt mit ihrem Team dem ESV München den Titel bei den Schülern U15. (Foto:DBV)

Marktheidenfeld, Hans-Wilhelm-Renkoff-Halle. Im unterfränkischen Marktheidenfeld ging es am letzten Wochenende um die Qualifikation für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft U15 und U19. In den jeweiligen Altersklassen starteten jeweils die zwei besten Mannschaften aus Sachsen, Baden-Württemberg und Bayern. In der U15 schafften die zwei bayerischen Vertreter den Sprung ins Halbfinale. Dabei unterlag der TSV Augsburg im Spiel der letzten vier mit 6:2 gegen die SG Gittersee (Sachsen). Der ESV München schlug unterdessen den MTV Aalen und sicherte sich ein Ticket ins Finale. Hier stand die SG Gittersee den Spielern aus München zum zweiten Mal gegenüber. In der Vorrunden Gruppe hatte München mit 5:3 geseigt und wollte diesen Erfolg im Finale wiederholen. Dies gelang mit Erfolg und mit einem erneuten Sieg von 5:3 konnte sich die Mannschaft um Antonia Schaller über den Titelgewinn freuen. Unterdessen gelang auch den Spielern aus Augsburg der Sieg im Spiel um Platz 3 mit 6:2 gegen den MTV Aalen. Bei der Jugend starteten drei bayerische Teams. Aus Sachsen war nur eine Mannschaft angereist. Für die Halbfinalspiele hatten sich alle drei Teams aus Bayern qualifiziert. Im ersten Halbfinale konnte der TV Marktheidenfeld gegen den BSV Eggenstein-Leopoldshafen mit 5:3 gewinnen. Dabei war das spannende 1. Herreneinzel wohl das Entscheidungsspiel. Hierbei gewann Steffen Grün (Marktheidenfeld) gegen Fabian Schlenga mit 21:18 im dritten Satz. Im zweiten Halbfinale traf Neuhausen auf den ESV Flügelrad Nürnberg. In diesem Match konnte sich die leicht favorisierte Mannschaft aus München mit 6:2 durchsetzen. Im kleinen Finale ergab sich dann das Duell zwischen Eggenstein-Leopoldshafen und Nürnberg. Im ersten Jungendoppel gewannen Persin/Schnabel (Nürnberg) mit 27:25 im Entscheidungssatz gegen Schlenga/Ditter. Doch das Gesamtduell konnte am Ende die baden-württembergische Mannschaft gewinnen und Nürnberg belegte den vierten Platz. Im Finale um die Meisterschaft standen sich nun Marktheidenfeld und Neuhausen-Nymphenburg München gegenüber. Das einzige Match was hier über drei Sätze ging war wieder das erste Jungendoppel. Mit 22:20 erkämpften sich Moritz Unz/Joshua Redelbach (Marktheidenfeld) den ersten Punkt für ihr Team. In den folgenden Spielen machte Neuhausen den Sieg fest, obwohl Marktheidenfeld mit den Siegen im 2. Und 3. Herreneinzel nochmal heran gekommen war.

U15:

1.Platz  ESV München

3.Platz  TSV Augsburg

U19:

1.Platz  TSV Neuhausen-Nymphenburg München

2.Platz  TV Marktheidenfeld

4.Platz  ESV Flügelrad-Nürnberg

1.DBV Rangliste O19

Wieder einmal startete man schon am Freitag mit den ersten Spielen im Mixed. Hierbei konnten vor allem Jonas Grün/Vanessa Seele (TV Marktheidenfeld/ESV Flügelrad Nürnberg) überzeugen. Ungesetzt schlugen sie im Achtelfinale die Paarung Lohau/Molitor (NRW) und zogen nach einem Dreisatzsieg im Viertelfinale ins Halbfinale ein. Am Sonntag waren dann die späteren Sieger Sonnenschein/Michalski (NRW) knapp überlegen. Für Fabian Hippold/Jule Keil (TV Marktheidenfeld) war nach einem Zweisatzsieg im Achtelfinale im Spiel der letzten acht Schluss. Sie unterlagen den späteren Finalteilnehmern Kuznetsov/Stremlau (NRW). Für Tobias Wadenka (TSV Neuhausen-Nymphenburg) wurde das Wochenende zu einem niederlagenlosen

Tobias Wadenka (TSV Neuhausen-Nymphenburg) holt sich den Sieg im Herreneinzel sowie im Herrendoppel. (Foto: Anke Lütticke)

Badmintonspektakel. Im Herreneinzel startete er von Position ¾ an und kämpfte sich ohne Probleme bis ins Viertelfinale durch. Dort musste er gegen den jungen und stark aufspielenden Aaron Sonnenschein (Gewinner im Mixed) in den dritten Satz gehen und hielt am Ende mit 21:18 die Nase vorn. Am Sonntag setzte er sich gegen Christopher Klauer (NRW) und Niklas Niemczyk (NRW) klar durch. Die anderen drei bayerischen Vertreter schieden alle vor dem Viertelfinale aus. Im Dameneinzel trat einzig Jule Keil (TV Marktheidenfeld) an. Sie schaffte es bis ins Achtelfinale musste sich aber da der späteren Gewinnerin Thuc Phuong Nguyen (Hamburg) klar geschlagen geben. Im Damendoppel trat Vanessa Seele zusammen mit Katja Holenz (NRW) an. Die Beiden unterlagen in Runde zwei knapp den späteren Finalteilnehmern Kaulitzky/Seibert (NRW). Im Herrendoppel hatte es Tobais Wadenka mit Partner Peter Lang (Hessen) schon ab Runde zwei sehr schwer. Sie gewannen ab dem Achtelfinale jedes Spiel erst im Entscheidungssatz. Doch sie behielten immer die Nase vorn und erreichten das Endspiel. Hierbei schlugen sie Becker/Kuznetsov (NRW) im dritten Satz mit 21:15. Tim Specht (TV Marktheidenfeld) mit Partner Patrick Scheiel (Saarland) erreichten das Halbfinale wobei sie da nur hauchdünn Becker/Kuznetsov in drei Sätzen unterlagen.

SODMM U15-U19 2019

1.DBV Rangliste O19 2019

Kategorien: Top