Die Spieler des ESV Flügelrad Nürnberg mussten sich in der Relegation dem Gegner aus Offenburg geschlagen geben. Dabei unterlag die Mannschaft aus Franken im Hin-sowie im Rückspiel mit 2:6. Am gleichen Wochenende wurden die Mannschaftsmeisterschaften der Schüler (U15) sowie der Jugend (U19) ausgetragen. Als einziges bayerisches Team trat der ESV München an.

Offenburg/Nürnberg. Der Meister der Saison Süd-Ost-Ost in der Regionalliga hieß ESV Flügelrad Nürnberg. Die Meisterschaft erspielten sich die Franken mit einem hauchdünnen Vorsprung. In einer Staffel von nur sechs Teams setzten sich die Nürnberger durch. Am Ende waren sie Punktgleich mit der 2. Mannschaft des TV Marktheidenfeld. Da deren Topteam aber in der 2.Bundesliga Süd spielt, entfiel ihnen das Aufstiegsrecht und somit war der Sieg für Nürnberg klar. Um den Sprung nun in die 2.Bundesliga Süd zu schaffen, musste das bayerische Team (Nürnberg) aber erst gegen den Meister der Regionalliga Süd-Ost-Süd bestehen. Dies sollte von Anfang an keine leichte Aufgabe werden. Das baden-württembergische Team aus Offenburg stellte einen starken Kader und hatte in der vorigen Saison sehr gute Leistungen gebracht. Mit einem Vorsprung von nur zwei Punkten hatten sich die Spieler vor dem Post SV Augsburg und sechs anderen Teams die Meisterschaft gesichert. Klares Ziel-Aufstieg in die 2.Bundesliga. So kamen Offenburg und Nürnberg in einem Hin-sowie Rückspiel zusammen.

Den Anfang machte Offenburg. Vor einer vollen Halle und badmintonbegeisterten Zuschauern wurden die Aufstiegsspiele gestartet. Begonnen wurde mit den Doppeln. Hierbei zeigte Offenburg seine Stärke und ihnen gelang eine 3:0 Führung ohne Satzverlust. Durch den Sieg im Dameneinzel durch Vanessa Seele (Nürnberg) war der ESV wieder im Rennen. Die nächsten Matches brachten Hochleistung. Nachdem Manuel Massari nach zwei knappen Sätzen an Offenburger Lukas Burger scheiterte, war für das Team aus Franken nur noch ein Unentschieden drin. Das gemischte Doppel, das 2. Und sowie das 3.Herreneinzel gingen in den Entscheidungssatz. Also alles noch möglich. Doch nur das dritte Herreneinzel durch Kilian Maurer konnte für das bayerische Team gewonnen werden. Somit hieß der Entstand des Hinspiels 6:2 für Offenburg.

Frank Schlosser und Vanessa Seele (ESV Flügelrad Nürnberg) in Aktion. (Foto:M. Mehlich)

Am nächsten Tag waren die Nürnberger noch einmal richtig bereit, den Baden-Württemberger den Sieg zu nehmen. Wie man jetzt auch in der Championsleauge gesehen hat, ist einfach alles noch möglich auch wenn man den Sieg in weiter Ferne erwägt. Nun startete man am Sonntag den 5.5 um 13 Uhr vor wieder sehr vielen Fans das Rückspiel. Doch der erste Rückschlag und damit die vorzeitige Entscheidung fiel in den Doppeln. Auch wenn das 1.Herrendoppel und das Damendoppel in den Entscheidungssatz ging, hielten die Offenburger die Nase vorn und gingen mit 3:0 in Führung. Doch die Badmintonspieler aus Nürnberg wollten trotzdem noch den Sieg und kämpften in den letzten Spielen um jeden Punkt. Die ersten zwei Einzel gingen auf das Konto der Franken und so holte man auf 3:2 auf. Doch danach war wahrscheinlich ein bisschen die Luft raus und alle drei folgenden Spiele sicherten sich die Offenburger. Somit kam es wieder zum Endstand von 6:2 für das baden-württembergische Team und damit zum klaren und verdienten Aufstieg der Offenburger. Somit startet neben der SG Schorndorf auch der BC Offenburg für Baden-Württemberg in der 2.Bundesliga Süd.

Refrath. Zur gleichen Zeit fanden auch die Mannschaftsmeisterschaften der Schüler und Jugend statt. Dabei trat nur der ESV München bei den Schülern an. Das Team um Leistungsträgerin Antonia Schaller erwischte eine harte Gruppe. Neben dem TV Hofheim und des TSV Heimaterde Mülheims war auch der Topfavorit Hamburg-Horner TV mit von der Partie. Am Freitag startete man gleich gegen die Spieler aus Hamburg. Hierbei war nur das Damendoppel um Lara Hart und Antonia Schaller für München siegreich, womit ein Endstand von 1:7 auf dem Papier stand. Am Samstag um 9 Uhr trafen die Athleten des ESV auf Mülheim. Auch hier war das Endergebnis wieder ein klares 1:7. Den Punkt holten Jovis Fischer und Moritz Jolitz im ersten Herrendoppel. Zum Abschlussspiel wurde dann das Aufeinandertreffen mit dem TV Hofheim. Diese hatten zuvor ebenfalls ihre beiden Auseinandersetzungen verloren, was hieß, dass nun der dritte Platz ausgespielt wurde. Die Hofheimer gingen mit dem ersten Herrendoppel in Führung, München holte mit dem 2.Herrendoppel und dem Damendoppel wieder auf. Nachdem dann die Spieler aus Hessen nach dem Gewinn des 1.Herreneinzels und des Dameneinzels wieder in Führung gingen, musste sich der ESV nochmal strecken. Mit dem Gewinn der letzten drei Spiele (Endstand 5:3) holten sich die Spieler aus München den dritten Platz in der Gruppe. Da nur die ersten zwei Teams in die Endrunde einzogen war das Turnier für das bayerische Team vorbei.

Ergebnisse der DMM U15

Ergebnisse der Aufstiegsrunde zur 2.Bundesliga Süd

Kategorien: BBVTop