In Langenfeld wurde am vergangenen Wochenende um die deutschen Meistertitel in den Altersklassen gespielt. Hierbei konnten bayerische Athleten richtig abstauben. Insgesamt 21 Medaillen mit siebenmal Gold stehen auf dem bayerischen Konto. Rolf Rüssler (SG Siemens Erlangen) und diesjähriger Sportler des Jahres (Altersklassen) war einer der erfolgreichsten Spieler. Er gewann zweimal Gold und einmal Silber. Elke Cramer (TV Dillingen) überzeugte mit zwei Titelsiegen.

In neun Altersklassen spielten am Wochenende viele Athleten um die Meisterschaft aber auch um die Qualifikation für die Weltmeisterschaft Anfang August in Katowice, Polen.

Ein Blick in die Turnierhalle in Langenfeld. (Bild: ESV Flügelrad Nürnberg)

O35: In der „jüngsten“ Altersklasse waren viele Athleten dabei, weshalb das Teilnehmerfeld sehr groß war. Insgesamt drei Bronzeränge konnten hierbei erspielt werden. Thomas Nirschl/Felix Hoffmann (TSV Neubiberg-Ottobrunn/TSV Neuhausen Nymphenburg) erreichten das Halbfinale nach einem Zweisatzsieg im Spiel der letzten Acht. Felix Hoffmann konnte sich ebenfalls im Mixed mit Claudia Vogelsang (Baden-Würrtemberg) über einen Podestplatz freuen. Ungesetzt erreichten Peter Pinzer/ Marcella Exl (TSV Marktredwitz-Dörflas/ BC GW Obernzell) die Runde der letzten vier nachdem sie die an Nummer zwei gesetzte Paarung Zenssen/Kähler geschlagen hatten.

O40: Im Dameneinzel konnte Simone Galla (TSV Lauf) ihren Setzplatz (5/8) mehr als bestätigen und belegte den 3.Platz. Der Nürnberger Florian Körber (ESV Flügelrad Nürnberg) erreichte mit seinem sächsischen Partner nach klaren Siegen das Halbfinale, unterlag da aber nur knapp in drei Sätzen. Im Damendoppel überraschte Jessica Williams (TSV Neuhausen-Nymphenburg) mit einem klaren und verdienten Sieg. Mit Partnerin Beke Recht (Niedersachsen) gaben sie nicht einen Satz ab. Auf der anderen Seite musste Simone Galla zusammen mit Claudia Vogelsang im Halbfinale nach einer Führung im ersten Satz aufgeben.

O45: Im Herreneinzel musste Eric Patz (TSV Neuhausen-Nymphenburg) nach Erreichen des Endspieles leider seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Im gemischten Doppel mit Edeltraud Vonmetz (Baden-Würrtemberg) ließ er dagegen nichts anbrennen und siegte souverän ohne Satzverlust. Vonmetz spielte im Damendoppel mit Anja Dietz (TSV Lauf). Diese erreichten von der Topsetzung aus das Halbfinale und unterlagen dort nach zwei Durchgängen.

O50: Im Dameneinzel gingen zwei bayerische Damen von den Topsetzungen ins Turnier. Elke Cramer (TV Dillingen) dominierte die Konkurrenz und holte sich verdient die Meisterschaft. Tanja Eberl (TSV Neubiberg-Ottobrunn) verlor nur hauchdünn im Spiel der letzten vier und verpasste so ein rein bayerisches Finale. Ihre Dominanz in der Altersklasse zeigte Elke Cramer auch im Damendoppel. Hierbei gewann sie mit ihrer Finalgegnerin aus dem Dameneinzel den Titel. Tanja Eberl erkämpfte sich zusammen mit Holger Wippich (Sachsen) eine zweite Bronzemedaille im gemischten Doppel.

O55: Im Herreneinzel überzeugte Udo Lehmann (TuS Geretsried) auf ganzer Strecke. Nach dem Erreichen des Endspiels ohne Satzverlust erkämpfte er sich gegen Michael Huber (Berlin-Brandenburg) nach drei Durchgängen die Meisterschaft. Im gemischten Doppel erreichte Rolf Rüssler (SG Siemens Erlangen) mit Partnerin Heide Bender (NRW) das Finale. Hierbei verlor das Mixed nach zwei Sätzen.

O60: Rolf Rüssler legte mit zwei Turniergewinnen nach. Im Herreneinzel siegte der Erlanger gegen Andreas Benz (Sachsen) im Finale. Im Herrendoppel trat er an der Seite von Dieter Frick (SG Post/Süd Regensburg) an. Wohl verdient zogen sie ins Halbfinale ein. In den nächsten zwei Spielen mussten die Herren über jeweils die volle Distanz gehen, gingen am Ende aber als Sieger und Meister vom Feld. Im Herrrendoppel schaffte es außerdem Johann Molodet (TSV Neubiberg-Ottobrunn) mit Andreas Benz ins Halbfinale und gewann so Bronze. Im Dameneinzel bestätigte Hedwig Herzog (TSV Nürnberg) ihre Setzung und kletterte als Drittplatzierte aufs Podest.

O75: Im Einzel zog Walter Kaltenmeier (TV Immenstadt) in die Runde der letzten Vier ein. Dort konnte ihn nur der dominierende und spätere deutsche Meister Dietmar Unser (Niedersachsen) stoppen.

Hier geht es zu den detallierten Ergebnissen.

Kategorien: Top