An diesem Wochenende fanden in Altenholz (Schleswig-Holstein) und Bonn (Nordrhein-Westfalen) zwei DBV-Ranglisten statt. Bei der 3. DBV A- Rangliste U15 erreichten Athleten des bayrischen Badminton Verbandes dreimal das Halbfinale und damit Bronze. Bei dem O19 Turnier in Bonn schaffte es Tim Specht (TV Marktheidenfeld) zweimal unter die letzten Acht.

3. DBV A-Rangliste U15

Altenholz, Schleswig-Holstein. Nach der Sommerpause wurde ersteimal auf das Einzel verzichtet und nur die Gewinner in den Doppeldisziplinen gesucht. Auch wenn der Weg bis in die Nähe von Kiel führte, nutzten ein paar Athleten die noch anhaltenden Sommerferien um in den Norden zu reisen. Betreut wurde das Team von Steffen Lenz (U15 TTB Coach) und dem U13 TTB Trainer Dennis Gleber.

Das Team von der U15-Rangliste in Altenholz. (Bild: S.Lenz)

Angefangen wurde am Samstag den 17.8 mit den Mixed Spielen. Hierbei waren fünf Paarungen mit regionaler Beteilung aus dem Freistatt vertreten. Nachdem im Gruppensystem wieder nur der Erste die Qualifikation in die Endrunde schaffte, schieden viele Doppel schon vorher aus. Elias Kleinle (TV Dillingen) und Mira Hamm (TSV Haunstetten) bestätigten ihre Setzung in der Gruppe und qualifizierten sich direkt für das Viertelfinale. Im Spiel der letzten Acht kam es zu einem hart umkämpften Spiel, wobei Kleinle/Hamm sich am Ende mit 19:21 im dritten Durchgang geschlagen geben mussten.

Weiter ging es mit den Doppeln. Im Jungendoppel waren Jannick Czerny/ Simon Schenk (TSV Haunstetten/TV Augsburg) und David Klamt/Elias Kleinle (ESV Flügelrad Nürnberg/TV Dillingen) mit von der Partie. Beide Paarungen schafften den Sprung ins Hauptfeld. Hierbei schaute man mit einem frohen und einem traurigen Auge auf die Ausgangslage der Endrunde. Die beiden bayerischen Paarungen mussten im Viertelfinale gegeneinander spielen. Somit war zwar eine Medaille sicher aber Verbandsinterne Duelle sind meistens für die Spieler eher unangenehm. Zu erwarten war ein spannendes Spiel und so ging es auch über die volle Distanz. Mit 21:19 setzten sich am Ende Czerny/Schenk durch. Im Halbfinale hatten die Beiden gegen die späteren und dominierenden Krax/Dang (Hessen/NRW) keine Chance.

Im Mädchendoppel erreichten zwei von drei Paarungen die Hauptrunde. Ella Neve (ESV Flügelrad Nürnberg) spielte hierbei mit Ros Riedel (Sachsen) zusammen. Ohne Satzverlust hatten sie sich unter die letzten Acht gespielt und hofften auf weitere Siege. Gegen Abel/Sinner (NRW) wurde es im dritten Satz sehr knapp, doch Neve/Riedel setzten sich hauchdünn mit 24:22 durch. In zwei Durchgängen unterlag man den späteren Siegerinnen im anschließenden Halbfinale. Ebenso erfolgreich gewannen Mira Hamm und Maya Höfle (TSV Neubiberg-Ottobrunn) ihr Viertelfinalmatch. In der Runde der letzten Vier schafften sie nach einem knappen Satzgewinn die Gegner in den letzten und entscheidenden Durchgang zu zwingen. Hierbei unterlagen sie Bourakkadi/Stern (NRW) mit 21:14.

Weitere Eindrücke von der U15 A-Rangliste. (Bilder: S.Lenz)

Hier geht es zu den Gesamtergebnissen.

2. DBV O19 Rangliste

Zur selben Zeit spielten die Erwachsenen um wichtige Punkte zur Qualifikation zu der Deutschen Meisterschaft. Leider konnten diesmal keine Athleten aus dem Freistaat Medaillen gewinnen, zeigten aber trotzdem viele kämpferische Leistungen. Vor allem Tim Specht (TV Marktheidenfeld) war nah an dem Einzug ins Halbfinale dran, scheiterte im Herreneinzel nur knapp an dem späteren Finalisten Brian Holtschke (NRW). Im Herrendoppel erreichte er mit Partner David Kramer (Baden-Württemberg) ebenfalls das Viertelfinale. Die späteren Finalisten gewannen hierbei gegen Specht/Kramer in zwei Sätzen. Besonders schade war im Dameneinzel die Aufgabe der Topgesetzten Brid Stepper (TV Marktheidenfeld). Diese musste im ersten Spiel im dritten Satz verletzungsbedingt aufgeben.

Detallierte Ergebnisse finden Sie hier.