Mit 3D Scan, Ganganalyse und individuell modellierten Sporteinlagen zum perfekten Sitz im Badmintonschuh. Um genau dies zu ermöglichen erweiterte der Bayerische Badminton-Verband mit einer Kooperationsvereinbarung die orthopädische Versorgung und Beratung der Kaderathleten am Landesleistungsstützpunkt in Nürnberg.

Der neue Partner am Landesleistungsstützpunkt in Nürnberg ist die POHLIG GmbH, ein Sanitätshaus mit langer und kompetenter Erfahrung im Umgang mit Kindern und Jugendlichen:

„Durch unsere tägliche Betreuung und Umgang in unserem Schwerpunktbereich der Kinderorthopädie, haben wir sehr viel Erfahrung was die biomechanische Entwicklung des kindlichen und jugendlichen Körperbaus angeht. Da nun durch den täglichen Leistungssport zusätzlich zur Schule auf die Kinder eine weitere hohe körperliche Belastung hinzukommt, können wir mit unserer orthopädie-technischen Beratung und den dazu gehörenden Hilfsmitteln optimal unterstützen“ (Volkhard Stelzer, Niederlassungsleiter der POHLIG GmbH in Nürnberg).

Die POHLIG GmbH wird zum 01. September 2019 offizielles orthopädisches Versorgungs- und Beratungszentrum für die Athleten am Landesleistungsstützpunkt. Die Partnerschaft besteht aus zügigem und koordinierten Zugang zu Beratungsleistungen bei Fragen rund um Sporteinlagen und -schuhe sowie aus vergünstigten Versorgungsleistungen. Darunter zählen ein jährliches 3D-Rückenscreening, eine visuelle Ganganalyse sowie bei Bedarf die Ausstattung mit speziell auf die Sportart Badminton angepassten Sporteinlagen.

Michael Schäfer (Geschäftsführer POHLIG GmbH), Lukas Gunzelmann (BBV Landestrainer), Justin Seibel (Nationalspieler) und Thomas Zilker 
(Orthopädie-Techniker Meister) (v. r. n. l.) bei der Vertragsunterzeichnung (Foto: BBV)

Volkhard Stelzer freut sich auf die Betreuung der ihm bekannten schnellsten Ballsportart der Welt:

„Ich spiele selbst in meiner Freizeit seit über 15 Jahren begeistert Badminton. Badminton stellt eine schnelle und interessante Sportart dar, die in ihrer sportlichen Dynamik sehr speziell ist. Gerade dies macht es für uns interessant, da wir für jeden Athleten mit unserem 3D Scan individuell modellierte Sporteinlagen, passend zu den Badmintonschuhen, anfertigen können.“

Durch die intensive Betreuung und Versorgung sowie der Rückmeldungen durch die Athleten und Trainer werden die Erfahrungen gesammelt um neue sportartspezifische Erkenntnise bei der Versorgung zu sammeln. Lukas Gunzelmann, Leiter des Landesleistungsstützpunkts in Nürnberg, zeigt sich bei der Vertragsunterzeichnung stolz:

Bundeskaderspieler, Justin Seibel, bei der 3D Fußvermessung (Foto: BBV)

„Der Bayerische Badminton-Verband ist stolz auf diese neue Kooperationsvereinbarung mit der POHLIG GmbH. Durch die neue Kooperation erfahren die Nachwuchsleistungssportler eine optimale Betreuung und Beratung. So konnten wir bereits im Rahmen des Sommerferientrainings alle Athleten des Stützpunkts individuell analysieren und checken lassen, ob Einlagen notwendig sind“.

Hier geht es zur Homepage der POHLIG GmbH.