Die beiden Bundeskaderathleten vom Landesleistungsstützpunkt, Matthias Schnabel (ESV Flügelrad Nürnberg) und Justin Seibel (TSV Neuhausen-Nymphenburg) trumpften beim „TEM Slovenia Junior International 2019“ in Mirna (Slowenien) groß auf: Silber auf internationaler Bühne eines Wertungsturniers der Badminton World Federation.

Durch die gestiegenen Anforderungen und Nominierungskriterien in der Altersklasse U17 und U19, ist das Turnier in Slowenien bereits das sechste internationale Turnier, dass der Bayerische Badminton-Verband mit Athleten aus dem TopTeam Bayern angefahren ist. Der Bayerische Badminton-Verband unterstützt hier Athleten, die sich komplett für eine leistungssportliche Ausrichtung entschieden haben und die sich auf den Weg machen internationale Spitze zu werden.

Die vier bayerischen Vertreter: Matthias Schnabel, Julian Blaumoser, Justin Seibel und Kilian Maurer (v.l.n.r.) (Bild: Nikolai Tønnesen)

Im Einzel konnten nur die beiden U17er, Julian Blaumoser (TSV Neubiberg-Ottobrunn) und Kilian Maurer (ESV Flügelrad Nürnberg) in die zweite Runde einziehen. Julian verlor hier gegen den Topgesetzten Serben, während Kilian, der frisch von der Europameisterschaft U17 aus Polen kam, gegen den späteren Turniersieger aus Tschechien, Jan Janoštík, trotz guten Spiels eine Niederlage einstecken musste.

Siegerehrung im Herrendoppel mit dem erfolgreichen 2. Platz (Bild: J. Blaumoser)

Matthias und Justin zogen nach den abgehakten Einzeln mit drei weiteren Zweisatzsiegen und einem „Walkover“ ins Doppelfinale ein. Hier verloren die beiden Nationalspieler, die am Landesleistungsstützpunkt trainieren und in Nürnberg im Haus der Athleten wohnen, gegen die Topgesetzten aus Slowenien in drei knappen Sätzen (21:13/19:21/16:21).

Hier geht es zur Übersicht der Detailergebnisse der vier Jungs in Slowenien.

Für Matthias, Justin und Kilian geht es bereits dieses Wochenende beim nächsten BWF U19 Turnier in Belgien weiter um die sehr gute Performance in Slowenien zu wiederholen.