Spannendes Badminton, viele Zuschauer und starke Emotionen – am Sonntag, den 05.01.2020, starteten die bayerischen Bundesligamannschaften mit den ersten Spieltagen ins neue Jahr.

Im Lokalderby empfing der TSV Freystadt den Tabellenletzten TSV Neuhausen-Nymphenburg. Schon in der Hinrunde konnte Freystadt den Münchner Verein mit 5 zu 2 besiegen. Auch diesmal wurde das gleiche Ergebnis erzielt – wieder 5 zu 2 für Freystadt. Somit hat der Vorletzte der Tabelle seinen Vorsprung auf acht Punkte zum Aufsteiger Neuhausen ausgebaut. Schafft es der TSV Neuhausen-Nymphenburg noch einige Punkte zu sammeln und spielt sich Freystadt nach oben? Wir hoffen es und drücken die Daumen! (Genaue Details zur Begegnung: Bericht von Stephan Pistorius)

Auch die zweite Bundesliga startete bereits mit den ersten Spieltagen ins neue Jahr. Aus bayerischer Sicht liegt dabei das Hauptaugenmerk beim TV Marktheidenfeld und dem TSV Neubiberg-Ottobrunn.

Marktheidenfeld war zu Gast beim SV Fischbach. Souverän gewannen die Marktheidenfelder gegen den Tabellenletzten. Nur die beiden Herreneinzel konnten die Gegner jeweils in vier Sätzen für sich entscheiden. Die anderen Spiele gingen deutlich in drei oder vier Sätzen an die bayerische Mannschaft. Mit drei Punkten im Gepäck und einem guten vierten Platz in der Tabelle ging es also auf den Heimweg.

IMG_8296.JPG

Der TV Marktheidenfeld kann sich über einen souveränen Sieg freuen (Foto: badminton-marktheidenfeld.de)

Nicht ganz so positiv verlief der Spieltag für den TSV Neubiberg-Ottobrunn. Die junge Mannschaft hatte den Tabellenzweiten, die SG Schorndorf, bei sich zu Gast. Beim Hinrundenspiel konnte das Team gegen den klarenFavoriten ein 3 zu 4 – also einen Punkt – erspielen. Diesmal konnten nur Pia Becher und Helena Storch in der Verlängerung des fünften Satzes das Damendoppel gewinnen. Die Mannschaft senkte ihren Altersdurchschnitt noch einmal, indem sie den erst 16-Jährigen Julian Blaumoser antreten ließ. „Heute war mein dritter Einsatz in der Bundesliga. Darüber bin ich sehr glücklich und ich konnte mich gut präsentieren, obwohl wir verloren haben“, berichtet der erfolgreiche Jugendspieler über sein Match im zweiten Herrendoppel. Aufgrund der Niederlage rutschte der TSV Neubiberg-Ottobrunn von Position fünf auf sechs der Bundesligatabelle. Dennoch  hatte der Spieltag etwas Erfreuliches: Es kamen sehr viele Zuschauer, um den Münchner Verein zu unterstützen und lauthals anzufeuern!

IMG_8294.JPG

Die junge Mannschaft vom TSV Neubiberg-Ottobrunn (Foto: Dennis Gleber)

Wir freuen uns auf weitere spannende Bundesligaspiele und drücken die Daumen!