Jugend trainiert für Olympia – Bezirksfinale in Trostberg am 19.12.2019

Heuer wurde das Bezirksfinale aller oberbayerischen Schulen in der Sportart Badminton in der Landkreishalle in Trostberg ausgetragen. Mit dabei waren das Gymnasium Markt Indersdorf und Gymnasium Geretsried in der Wettkampfklasse III gemischt (also Mädchen und Jungen), ebenso Gymnasium Trostberg und Gymnasium Markt Schwaben in der WK II gemischt. Bei den homogenen Mannschaften waren in der WK IV Jungen die Gymnasium Markt Indersdorf, Geretsried und Trostberg vertreten und in der WK III gab es heuer erstmalig insgesamt 6 Schulmannschaften von 4 verschiedenen Schulen, die gegeneinander antraten. Mit dabei waren Gymnasium Pullach mit zwei Mannschaften, ebenso Gymnasium Trostberg mit 2 Teams, Gymnasium Markt Indersdorf und Gymnasium Gröbenzell.

WK II

In der WK II gemischt konnte sich das Hertzhaimer Gymnasium Trostberg klar mit 6:1 gegen Markt Schwaben durchsetzen. Lediglich das 2. Herreneinzel mit Tobias Haible wurde knapp mit 21:23 im zweiten Satz verloren. Lukas, Viki, Daniel, Hanna und auch Anna-Maria konnten ihre Einzel, Doppel und Mixedspiele sehr überzeugend ohne einen einzigen Satzverlust gewinnen. Somit wurde Trostberg verdient oberbayerischer Meister.

 

WK III

 

In der WK III Gemischt war es dagegen ein richtig spannendes Spiel, da beide Teams mehrere Ranglistenspieler dabei hatten. Die Vereinsspieler bei Geretsried waren Victoria Sänger, Franziska Haberkorn, Maxi Teichmann und Moritz Hopp. Markt Indersdorf trumpfte mit Simon Schenk, Nele Langhammer und Anna Kick auf. Am Ende gewann Geretsried in einer sehr spannenden Partie mit 4:3 und wurde oberbayerischer Meister.

 

In der WK IV Jungs gewann Markt Indersdorf klar mit 6:0 gegen Geretsried. Sie hatten drei Ranglistenspieler mit Lucian Angermann, Paul Jakob und Tobias Strobl im Gepäck, die nichts anbrennen ließen.
Trostberg verlor knapp mit 2:4 gegen Geretsried, nur Lorenz Canstein konnte seine beiden Spiele klar gewinnen. Im letzten Spiel gewann Lorenz zwar erneut sein erstes Einzel gegen

Lucian, aber im Doppel behielten die Indersdorfer die besseren Nerven und konnten im zweiten Satz mit 21:19 das Doppel für sich gewinnen. Die restlichen Spiele gingen klar an Indersdorf, die somit verdient oberbayerischer Meister wurden.

WK IV

In der WK III wurde in zwei Gruppen der Gruppenerste ausgespielt, der dann gegen den anderen Gruppenersten um die oberbayerische Meisterschaft spielt, der Gruppenzweite um Platz 3 und die beiden Gruppendritten waren automatisch gemeinsamer 5. Platz.
In Gruppe 1 spielte die erste Mannschaft von Trostberg, die zweite Mannschaft von Pullach und das Gymnasium Gröbenzell. Gröbenzell gewann 6:0 gegen Pullach 2, Trostberg nur 5:1 und im direkten Vergleich spielten beide Teams unentschieden, so dass Gröbenzell als Gruppensieger feststand.

In Gruppe 2 spielte die erste Mannschaft von Pullach, die zweite Mannschaft von Trostberg sowie Markt Indersdorf. Hier war es ähnlich spannend und eng. Pullach spielte 3:3 gegen Markt Indersdorf und hatte die Nase mit 21 Bällen vorne, allerdings setzte sich Pullach im Anschluss mit 6:0 und Markt Indersdorf nur mit 5:1 gegen Trostberg 2 durch, so dass Pullach 1 ebenfalls als Gruppensieger feststand.

Sowohl im großen Finale zwischen Pullach 1 und Gröbenzell, als auch im kleinen Finale zwischen Markt Indersdorf und Trostberg 1 gab es jeweils nur ein 3:3 unentschieden. Somit wurden wie Sätze gezählt und hier hatte jeweils Markt Indersdorf und Gröbenzell die Nase vorn. Gröbenzell darf nun als oberbayerischer Meister ins südbayerische Finale einziehen.

Allen Mannschaften einen ganz herzlichen Glückwunsch! Selten gab es in diesem Wettbewerb so extrem spannende und ausgeglichene Spiele.

Bemerkenswert ist auch die Vielzahl der teilnehmenden Schulmannschaften. Die letzten Jahre waren es meist nicht mehr als 5-6 Mannschaften in allen WK’s. Heuer waren es insgesamt 13 Teams! Weiter so !!!

Fotos und Text: Stefan Canstein