TopTeam Bayern kehrt mit Medaille und sehr guten Leistungen zurück. Erster internationaler Halt für dieses Jahr: Uppsala in Schweden.

Nikolai Tønnesen, TopTeam Leitung in Bayern, flog vom 23. bis zum 26. Januar mit den vier bayerischen Bundeskaderathleten, Antonia Schaller (DBV), Justin Seibel, Matthias Schnabel und Kilian Maurer (DBV) nach Uppsala in Schweden für ein erstes internationale Kräftemessen im neuen Jahr.

Bei den Swedish Junior 2020 der Altersklasse U19 konnten die beiden Nürnberger, Matthias Schnabel und Kilian Maurer, im Herrendoppel das Halbfinale erreichen. Von Setzplatz vier aus startete das Doppel mit einem deutlichen Zweisatzsieg gegen zwei Spanier. Danach folgten zwei Krimis, in denen die Beiden jeweils in der Verlängerung die Nerven behielten und als Sieger den Court verlassen konnten. Der Kampf um den Einzug ins Halbfinale hatte es hier besonders in sich, in dem Maurer / Schnabel mit 15-21/21-18/23-21 die Oberhand gegen die beiden Schweden behielten. Der aus Unterfranken vom TSV Großwallstadt stammende Matthias Schnabel klettert damit auf Position 23 der aktuellen Jugendweltrangliste vor und ist damit bester Deutscher.

Seit Jahresbeginn bilden die beiden Nürnberger Bundeskaderathleten ein Duo: Matthias Schnabel und Kilian Maurer (Foto: DC-Fotografie)
Im Einzel mussten die drei Jungs, Seibel, Maurer und Schnabel im Achtelfinale die Segel streichen, wobei Kilian Maurer mit dem Sieg gegen den Russen, lya Kim, ein Achtungserfolg geling. Im Sommer vergangenes Jahres musste er sich ihm auf der Europameisterschaft in Polen noch in zwei Sätzen knapp geschlagen geben.

Antonia Schaller (TuS Geretsried) spielte bei den Swedisch U17 International und gelang im Mixed an der Seite von Nikolaj Stupplich (NRW) der Viertelfinaleinzug und damit Platz 5. Hier mussten sich die beiden den späteren Gewinnern aus Deutschland geschlagen geben.

Weiterführende Links