Parallel zur Deutschen Meisterschaft fand die Bayerische Mannschaftsmeisterschaft statt. Die vorherigen Jahre war die Meisterschaft immer in Marktheidenfeld. Dieses Jahr wurde das Turnier von Augsburg ausgerichtet. Die große Halle mit den vielen Feldern, die einladende Tribüne und die familiäre Atmosphäre unter den Spielern und Eltern machten das Wochenende zu einem tollen Erlebnis. Auch die Stimmung war hervorragend – alle Teams unterstützten sich und feuerten sich lauthals an.

dde91d1f-a920-43e2-9ea1-40127fe32fcd.JPG

Der ESV Flügelrad Nürnberg sahnte beide Titel ab (Foto: ESV Flügelrad Nürnberg)

Schüler U15

Dieses Jahr nahmen nur vier Schülermannschaften an der Meisterschaft teil: Der ESV Flügelrad Nürnberg,  der TV Augsburg 1847, der OSC München und der SC Uttenreuth. Aufgrund der geringen Beteiligung spielten die Mannschaften nur samstags jeder gegen jeden. Das Team des ESV Flügelrad war dabei gnadenlos. Die Spieler gewannen ihre drei Begegnungen allesamt mit 8 zu 0. Die Nürnberger Mannschaft besteht aus vielen vielversprechenden Nachwuchsathleten: David Klamt, Kevin Baum, Marco Nickel, Noah Brummer, Felix Knödel und den beiden Mädels Ella Neve und Yuan Gu. Das Team aus Augsburg nutzte ihren Heimvorteil und konnte zwei Siege einfahren. Die Mannschaft gewann gegen den OSC München mit 6 zu 2 und gegen den SC Uttenreuth souverän mit 8 zu 0. Somit ist die Augsburger Mannschaft neben dem ESV Flügelrad die zweite Schülermannschaft, die sich auf die Südostdeutsche Mannschaftsmeisterschaft qualifiziert. Der OSC München besiegte den SC Uttenreuth ebenfalls mit 8 zu 0 und sicherte sich damit den dritten Platz. Die Uttenreuther Mannschaft landete auf dem vierten Platz und musste leider ohne Spielgewinn nachhause fahren.

c5003c91-fe26-48c7-bbe7-fd64b1422f4d.JPG

Die Schülermannschaft des ESV Flügelrad Nürnberg gewinnt ohne Spielverlust und gilt als bayerischer Hoffnungsträger für den Titelgewinn in Leipzig (Foto: Darren Wilde)

Jugend U19

Bei den Jugendmannschaften gingen 7 Vereine an den Start. Gespielt wurde am Samstag nach dem Gruppensystem: Die Gruppe A bestand aus drei Mannschaften, Gruppe B aus vier. In der Gruppe A konnte sich der ESV Flügelrad Nürnberg durchsetzen. Das Team um Jugendnationalspieler Matthias Schnabel und Kilian Maurer gewann gegen den TV 1862 Unterdürrbach mit 7 zu 1. Gegen den TSV Neubiberg-Ottobrunn wurde es dann knapper. Am Ende schlug Flügelrad die Münchner mit 5 zu 3 und spielte sich somit als Gruppenerster ins Halbfinale. Zweiter Halbfinalist war Neubiberg nach einem 7 zu 1 Sieg gegen Unterdürrbach. Für die nordbayerische Mannschaft war in der Vorrunde Endstation. Die Vierergruppe für sich entschied der TV Augsburg 1847 vor heimischen Publikum mit drei souveränen Siegen. Die Mannschaft sicherte sich also den ersten Platz der Tabelle. Nach einigen knappen Spielen erzielte der letztjährige Sieger der Meisterschaft der TSV Neuhausen-Nymphenburg den zweiten Platz. Der TV 1884 Marktheidenfeld und der Post SV Landshut schlugen sich zwar gut, verpassten aber dennoch das Halbfinale. 

Am Sonntag wurden die Halbfinale- sowie die Finalspiele ausgetragen. Der ESV Flügelrad Nürnberg bezwang den TSV Neuhausen-Nymphenburg mit 5 zu 2. Da die Entscheidung schon vorläufig fiel, wurde das Mixed nicht mehr gespielt. Eine hauchdünne Entscheidung gab es im anderen Halbfinale: Das Ergebnis zwischen Neubiberg und Augsburg lautete unentschieden. Aufgrund der besseren Satzbilanz von 9 zu 8 gewann schließlich das Münchner Team. Im Spiel um Platz drei sicherte sich Augsburg mit 5 zu 3 die Bronzemedaille. Nach der Gruppenniederlage des TSV Neubibergs gegen Flügelrad hatten sie im Finale die Chance auf eine Revanche. Aber nicht mit den Nürnbergern: Die Jugendspieler machten es ihrer Schülermannschaft gleich und holten sich den Titel! Nach der 5 zu 0 Führung von Flügelrad stand die Entscheidung bereits im Voraus fest und auf die restlichen Spiele wurde verzichtet.