Sechs Bayerische Spieler machten sich am Wochenende auf den Weg in die Hauptstadt Berlin zur 2. Rangliste der Altersklasse U11/U13 des höchsten Turnierlevels A. Auf der Rückreise war der Kofferraum mit 2x Gold, 2x Silber und 2x Bronze rappelvoll.

Altersklasse U11 | Bericht: Lukas Gunzelmann

Ihren zweiten Turniersieg im Jahr 2020 konnte sich Alexia Nedelcu (TSV Wolfstein) einfahren. Wie bereits in Ilmenau auf der 1. A-Rangliste U11/U13 konnte Alexia ohne Satzverlust den Turniersieg im Einzel holen. Im Halbfinale kam es zum bayerischen Aufeinandertreffen: Alexia behielt gegen ihre Doppelpartnerin, Ailin Zheng (TSV 1846 Nürnberg), in drei Sätzen die Oberhand.
Im Doppel spielten sich die beiden Mädchen, die zusammen zweimal pro Woche am Landesleistungsstützpunkt in Nürnberg trainieren, ohne große Probleme ins Finale. Hier unterlag das Duo dem Doppel Berge/Meinhardt (Berlin / Thüringen), das sie in der Gruppe noch in vier Sätzen bezwingen konnte.

Strahlende U11er Mädels mit Gold und Bronze im Einzel sowie Silber im Doppel (Foto: Z. Zheng)

Altersklasse U13 | Bericht: Michael Strößler

Nach 19 Gruppen und 14 Hauptrundenspielen der vier U13 Spieler, stehen nach eindeutigen aber auch knappen Spielen viele tolle Erfahrungen und auch einige Erfolge auf der Habenseite.

Im Mädcheneinzel konnte sich Sarah Nickel (ESV Flügelrad Nürnberg) souverän den Gruppensieg sichern. Durch eine kontinuierliche Leistungssteigerung konnte sie in einem starken Feld das Achtel- und Viertelfinale für sich entscheiden und musste sich erst im Halbfinale der späteren Turniersiegerin geschlagen geben.

Fix und fertig, aber umso glücklicher und stolz: Die Bayerischen U13er in Berlin (Foto: M. Strößler)

Im Mädchendoppel verlief die Gruppenphase ebenso erfolgreich. Zusammen mit ihrer neuen Doppelpartnerin, Amelie Rejzek (Hamburg), gelang Sarah ein überzeugender Einzug ins Finale. Gegen die Topgesetzten, gelang den beiden mit 11-7/ 9-11/ 11-7/ 11-8 ein mehr als achtbarer Erfolg.

Im Jungeneinzel konnten alle drei Jungs ebenso ihre Gruppenspiele gewinnen. Den größten Erfolg erzielte dabei Nico Hamm (TSV Haunstetten), der gegen den an vier Gesetzten erstmalig in einem großartigen 5-Satz Match gewinnen konnte. In der Hauptrunde unterlag Nico nach einem Sieg im anschließendem Viertelfinale leider im fünften Satz mit 9-11 denkbar knapp und hat damit das Halbfinale haarscharf verpasst.

Jakob Sjöblom (TSV Lauf) und Lenny Strößler (ESV Flügelrad Nürnberg) trafen unglücklicherweise bereits in der zweiten Runde aufeinander. Dieses Spiel konnte Lenny für sich entscheiden, ehe er sich ebenso im Viertelfinale dem Topgesetzten geschlagen geben musste.

Im Jungendoppel endete die Gruppenphase mit jeweils drei Siegen für die bayerischen Athleten. Jakob konnte somit das Viertelfinale erreichen, ein schöner Erfolg! Nico und Lenny konnten mit zwei klaren Siegen im Viertel- und Halbfinale den Setzplatz zwei bestätigen. Im Finale haben die beiden eines ihrer besten Spiele abgeliefert und trotz eines Rückstands im Entscheidungssatz nie aufgegeben. Dadurch kam ein nicht unbedingt zu erwartender Turniersieg mit 13-11 in der Verlängerung des fünften Satzes zu Stande.

Turniersieg für das schwäbisch-fränkische Doppel: Nico Hamm & Lenny Strößler (Foto: M. Strößler)

Hier geht es zu den Detailergebnissen der 2. A-Rangliste U11/U13.