Vergangenes Wochenende fanden wieder spannende Bundesligaspiele statt. Diesmal spielten alle vier bayerischen Teams aus der 1. und 2. Bundesliga samstags sowie sonntags zuhause. Es kamen zahlreiche Zuschauer, die die Mannschaften tatkräftig unterstützten und lauthals anfeuerten. Diese verstärkte Motivation durch das Publikum spiegelt sich auch im Ergebnis wieder: Insgesamt konnten die bayerischen Teams 15 Punkte erzielen.

  1. Bundesliga

TSV Freystadt 

Am Samstag begrüßte Freystadt den BC Beuel. Nach einer knappen Niederlage in der Hinrunde zeigten die Freystädter diesmal ihre Stärke. Der Auftakt in die Partie verlief hervorragend. Alle drei Doppel konnten die Bayern für sich entscheiden. Kristin Kuuba gewann anschließend  ihr Einzel souverän in drei Sätzen. Auch Hannes Gerberich gewann sein Einzel gegen den Engländer Zach Russ. Das bayerische Team gewann mit 5 zu 2 und sicherte sich somit 3 wichtige Punkte. Am Sonntag war der Tabellenerste Saarbrücken-Bischmisheim zu Gast. Leider reichte es nach der Hinrunden-Niederlage auch diesmal nicht für einen Sieg. Wie bereits am Samstag konnten auch in dieser Begegnung wieder Kristin Kuba und Hannes Gerberich ihre Einzel für sich entscheiden. Der amtierende deutsche Mannschaftsmeister gewann mit 5 zu 2. 

IMG_8966.JPG

Max Flynn und Johannes Pistorius gewannen das erste Herrendoppel gegen den BC Beuel (Foto: Marcus Mehlich)

TSV Neuhausen-Nymphenburg 

Der TSV Neuhausen-Nymphenburg hat momentan einen Höhenflug. Nachdem das Team in der Hinrunde kaum Punkte sammeln konnte, starten die Münchner jetzt durch. Am Samstag war der amtierende deutsche Mannschaftsmeister Saarbrücken-Bischmisheim zu Gast. Neuhausen gelang eine tolle Überraschung – sie verloren zwar mit 3 zu 4, konnten sich aber einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf erspielen. Und das obwohl der Beginn nicht vielversprechend aussah: Alle drei Doppel gingen in drei Sätzen an die Gegner. Doch im Einzel wendete sich das Blatt schließlich. Misha Zilberman, Natalya Voytsekh und Ivan Russen Atanasov entschieden ihre Matches jeweils in vier Sätzen für sich. Sonntags spielten die Münchner gegen Beuel. Nach einer Niederlage in der Hinrunde gewann Neuhausen diesmal mit 5 zu 2. Die beiden Mädels Kaja und Natalya sowie Tobias Wadenka waren doppelt siegreich. Ganze 4 Punkte erspielte sich die bayerische Mannschaft an einem Wochenende – das sind so viele wie in der gesamten Saison. 

IMG_8980.JPG

Die zwei Mädels Kaja Stankovic und Natalya Voytsekh gewannen ihre drei Spiele gegen den BC Beuel

(Foto: badminton-neuhausen.de)

Durch die Ergebnisse am Wochenende verkürzte Neuhausen den Abstand zu Freystadt von sechs auf fünf Punkte. Kommt der Höhenflug der Münchner zu spät oder wird sich das Blatt nochmal wenden? Es bleibt auf jeden Fall weiterhin spannend zwischen den beiden bayerischen Erstligisten!

 

  1. Bundesliga

TSV Marktheidenfeld

 Für Marktheidenfeld war es ein nahezu perfektes Wochenende. Samstags begrüßten sie Offenburg in ihrer Halle. Die Hinrunde ging mit 4 zu 3 an die Baden-Württemberger. Doch diesmal waren die Gegner chancenlos. Marktheidenfeld besiegte das baden-württembergische Team mit 7 zu 0. Und auch am Sonntag lief es gut. Marktheidenfeld spielte gegen den Tabellendritten Dortelweil. Nachdem die bayerische Mannschaft bei der letzten Begegnung mit 5 zu 2 verlor, war dieses Mal Zeit für eine Revanche. Mit großartiger Unterstützung der Fans setzte sich Marktheidenfeld am Ende mit 4 zu 3 durch und sicherte sich so 2 Punkte. Brid Stepper war dabei doppelt siegreich. Die frisch gekrönte Dritte bei der Deutschen Meisterschaft gewann ihr Einzel sowie das Doppel gemeinsam mit Janina Schumacher. Nach dem erfolgreichen Wochenende steht Marktheidenfeld nun auf dem dritten Platz der Tabelle. Glückwunsch!

8422831_bilderserie-1920w_1rBD3e_V9Bl2L.jpeg

Janina Schumacher kämpfte um jeden Punkt – sie konnte drei ihrer vier Spiele gewinnen (Foto: Philipp Lorenz)

TSV Neubiberg-Ottobrunn 

Am Samstag hatte der TSV Neubiberg-Ottobrunn den Tabellenersten Saarbrücken-Bischmisheim bei sich zu Gast. Dem jungen, bayerischen Team gelang leider keine Überraschung. Trotz der tatkräftigen Unterstützung der Zuschauer reichte es weder für den Sieg noch, um ein Spiel für sich zu entscheiden. So unterlag der Münchner Verein am Ende mit 7 zu 0. Doch die Niederlage war schnell vergessen, ganz nach dem Motto „Neuer Tag, neues Glück“- sonntags spielten die Neubiberger gegen Remagen. Nach einem souveränen Sieg in der Hinrunde konnte die bayerische Mannschaft wieder punkten. Der Auftakt in die Begegnung lief optimal, so konnten sowohl die zwei Herrendoppel als auch das Damendoppel gewonnen werden. Julian Edhofer besiegte Tobias Mund im fünften Satz. Auch Pia Becher entschied ihr Einzel souverän für sich. Nur im Mixed und im zweiten Herreneinzel unterlagen die Neubiberger. Somit gewann Neubiberg mit 5 zu 2  und sicherte sich so drei Punkte. Nach dem Wochenende bleibt Neubiberg weiterhin auf dem sechsten Platz in der Tabelle.

IMG_8970.JPG

Felix Hoffmann und Lucas Böhnisch gewannen das erste Herrendoppel gegen Remagen (Foto: Robert Brouczek)

Wir freuen uns bereits auf die nächsten Bundesligaspieltage und drücken die Daumen für unsere bayerischen Teams! Hoffentlich läuft es am 22./23. Februar wieder so gut!