Die Vereinbarkeit von sportlichen Zielen und einem erfolgreichen Studium ist eine Herausforderung. Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) und die Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm (TH Nürnberg) helfen Spitzensportlern dabei, beides unter einen Hut zu bekommen.

Am 1. September 2020 hat die FAU ihre Kooperation mit dem Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband (adh), dem Studentenwerk Erlangen-Nürnberg und dem Olympiastützpunkt Bayern (OSP) als „Partnerhochschule des Spitzensports“ erneuert. Parallel dazu hat die TH Nürnberg eine Vereinbarung neu unterzeichnet. Dies gab der Olympiastützpunkt Bayern in einer Pressemitteilung bekannt.

Die FAU, die TH Nürnberg, das Studentenwerk, der adh sowie der OSP sehen sich verantwortlich dafür, die Studien- und Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass spitzensportliches Engagement mit einer akademischen Ausbildung zu vereinbaren ist. Aufgrund dessen sehen sie eine Vielzahl von Leistungen vor, die dafür sorgen, dass Athleten ihr Studium trotz der hohen zeitlichen Belastungen des Spitzensports erfolgreich absolvieren können. Zu diesen Leistungen zählen der bevorzugte Zugang zu gewünschten Studiengängen und die Flexibilisierung der Studienplanung sowie der Abgabe- und Prüfungstermine. Außerdem wird Spitzensportlern ein Platz in einem Wohnheim bereitgestellt. Im Gegenzug stimmen die Sportler zu, bei Hochschulmeisterschaften und Universaden für ihre Hochschule an den Start zu gehen. Nach Abschluss des Studiums helfen sie an der Beratung aktiver Spitzensportler mit. 

FAU-Präsident Prof. Dr. Joachim Hornegger ist die Förderung junger Spitzensportler ein besonderes Anliegen: „Unsere FAU hat bereits im Jahre 1999 erstmals eine Vereinbarung mit dem Olympiastützpunkt Bayern unterzeichnet – einer der ersten Verträge einer Universität zur Spitzensportförderung in ganz Deutschland. Seitdem studieren viele Athletinnen und Athleten sehr erfolgreich an der FAU. Eine Erneuerung und Erweiterung dieser Kooperationsvereinbarung ist für uns eine Ehre und Freude. Wir sind stolz auf jede einzelne Sportpersönlichkeit, für deren berufliche Laufbahn hier an der FAU der Grundstein gelegt worden ist.“ 

Wenn Sie mehr über das System erfahren möchten, finden Sie hier die Pressemitteilung. 

Mit FAU und TH Nürnberg zwei Partnerhochschulen für Spitzensportlerinnen und Spitzensportler in der Region (Foto: Erich Malter Fotografie)