-> Download: BBV-Jahreschronik der Meister 2019/2020 (Aktive) und 2020 (Jugend) <-

Corona hat einen Strich durch unseren Badmintonsport gemacht!
Daher fällt die diesjährige Jahres-Meisterchronik schwachbrüstig aus!

Denn zum 14.3.2020 wurde der gesamte Spielbetrieb eingestellt!
Im Jugendbereich (Saison Januar bis Dezember) fanden nur die Mannschaftsmeisterschaft
(am 1./2.2.2020 in Augsburg) und im „Corona-Fenster“ im September die Jugend-
Einzelmeisterschaft statt (26./27.9.20 in Neumarkt) statt.
Bei den Aktiven (Saison September bis Juni, entsp. § 22 BBV-SpO) sah es etwas besser
aus: in Landshut fand die BBV-Aktiven-Meisterschaft statt (7./8.12.2019), in Immenstadt die
Altersklassen-Meisterschaft (15.2.20) und auch die südostdeutsche Aktiven-Meisterschaft in
Leipzig lief (11./12.1.20); auch im DBV-Bereich tat sich was (bei der Aktiven-Meisterschaft
am 31.1./2.2.20 in Bielefeld wurde der Freystädter Johannes Pistorius mit seinem Partner
Resch im Herrendoppel Vizemeister!).
Die jeweiligen Titelträger sind in der alljährlichen Jahresliste dokumentiert, die zum 17.1.2021
erstellt wurde. Diese Vorschau gehört dazu.

Wegen der vielen ausgefallenen Meisterschaften ist die Liste der besonderen Champions
kurz:
Bei der Jugend taten sich die Familie Wulandoko (TSV 1846 Nürnberg, 4 Titel) und die
Schwestern Rudert (Freystadt, ebenfalls 4 Titel) besonders hervor.
V.a. die Damen (!!!) :
Im U13-Bereich Bayern taucht mit Anastasia Safonova (Bamberg) ein neuer hoffnungsvoller
Name auf, bei den BBV-Aktiven wurde Pia Becher (Neubiberg) zweifache Meisterin, auf
südostdeutscher Ebene tat es Brid Stepper (Marktheidenfeld) ihr gleich.
Bei der BBV-Altersklassen-Meisterschaft (leider diesmal schwach besetzt) konnte Thomas
Dittrich (Diedorf) seinen 24 Titeln 3 hinzufügen!

Den Vogel aber schossen Kilian Maurer und Matthias Schnabel (aus dem BBV-
Leistungszentrum Nürnberg und dort für Flügelrad antretend) bei der Jugend-
Europameisterschaft im Oktober 2020 im finnischen Lahti ab, als sie im Herrendoppel U19
den 3. Platz erspielten.

Herzlichen Glückwunsch an alle Meister!

Peter Nielsen,
im Januar 2021.

Kategorien: BBVTop