Ende Februar hat der Deutsche Badminton-Ligaverband (DBLV) entschieden, den Rundenspielbetrieb der 1. und 2. Bundesliga abzubrechen und den Deutschen Meister Titel 2021 im Turniermodus zu vergeben. Nun sprach der DBLV auf Grundlage der eingegangenen Bewerbungen in einer Videokonferenz über die Austragungsorte sowie die Zusammensetzung der Gruppen.

Laut der Pressemitteilung des DBLV finden die beiden Qualifikationsturniere am 12./13. Juni 2021 im Saarland (Ausrichter 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) und in Nordrhein-Westfalen (Ausrichter voraussichtlich 1. BC Wipperfeld) statt. Gespielt wird in zwei Vierer-Gruppen im Modus „Jeder gegen Jeden“.

Der TSV Neuhausen-Nymphenburg entschied sich dazu, sich nicht für die Qualifikationsturniere zu bewerben. Da der TSV Neuhausen-Nymphenburg der einzige bayerische Erstligaverein ist, spielt kein bayerisches Team um den Deutschen Meister Titel 2021. Neben dem TSV Neuhausen-Nymphenburg entschied sich auch der 1. BC Beuel gegen eine Teilnahme an den Qualifikationsturnieren. Absteiger gibt es in dieser Saison nicht.

Im Saarland spielen in Gruppe A die Mannschaften 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim, SC Union Lüdinghausen, BW Wittorf, SG Schorndorf gegeneinander. In Nordrhein-Westfalen spielen in Gruppe B der 1. BC Wipperfeld, TV Refrath, TSV Trittau, SV GutsMuths Jena gegeneinander.

Die beiden Gruppenersten qualifizieren sich jeweils für das Final-Four am 19./20. Juni in Cloppenburg. Dort trifft in den Halbfinalspielen der Sieger der Gruppe A auf den Zweiten der Gruppe B und der Sieger der Gruppe B auf den Zweiten der Gruppe A.

Hier gelangen Sie zur offiziellen Website des DBLV.