AirShuttles 1.0 und 2.0 - Kay Manazon - BBV BreitensportAirShuttles am Starnberg See - Kay Manazon - BBV BreitensportVictor Europe AS AirShuttle rosa

AirBadminton ist die neue Outdoor-Variante für unseren Badmintonsport. Sie lässt sich auf Sand, Tartan, Hartplätzen, Urban Grounds oder Rasen spielen. Alle Spielflächen sollten natürlich eben und einheitlich sowie frei von Verletzungsquellen sein. So ist viel Spielspaß für Jugendliche und Outdoor-Freizeitsportler garantiert.

Damit können auch wir wieder erste (Air) Shuttlecocks fliegen lassen, sobald nach dem Covid19-bedingten Lockdown Outdoor- Individualsportarten zugelassen werden.

Entwickelt und promotet von der BWF Badminton World Federation 2019, soll AirBadminton aber auch ein Wettkampfsport und langfristig sogar olympisch werden.

Der BBV unterstützt seine Mitgliedsvereine bei der Ausstattung von Spielstätten oder Turnieren mit Spielfeld-Equipment, wie Netzen, Ständern, Linienbändern oder AirShuttles. Ein Abfrageformular vom BBV für den Bedarf Eures Vereins findest Du schon in Kürze hier.

Was bleibt gleich im Vergleich zum Hallen-Badminton?

Ihr könnt Eure Badmintonrackets verwenden. Die BWF empfiehlt, dickere Saiten und niedrigere Besaitungshärten -zwischen 8 und 9 kg- zu verwenden, um ein schnelleres Reißen von Saiten zu vermeiden.

Feldbreite, Netzhöhe* und Zählweise sind gleich. Es können sowohl klassisch zwei Gewinnsätze bis 21 Punkte -maximal 30 nach Gleichstand- gespielt werden als auch die international neuere Variante mit drei Gewinnsätzen bis 11 Punkte (maximal 13 bei Gleichstand zuvor) und Seitenwechsel bei 6.

Der neue AirShuttle fliegt schneller und weniger Wind beeinträchtigt als ein herkömmlicher Plastikfederball. Mit 8g ist er signifikant schwerer als Naturfederbälle mit circa 5g Gewicht. Je geringer der Wind, desto mehr kommt AirBadminton dem gewohnten Badminton nahe.

Der neue, rote AirShuttle 2.0 von der Firma Victor wurde weiterentwickelt hinsichtlich besserer Sichtbarkeit und stabilerer Flugeigenschaften.

 

Welche Regelabweichungen und Unterschiede gibt es?

Es gibt eine 2m Sperrzone am Netz, dafür ist das Feld 2m länger. Wird der AirShuttle kurz hinters Netz gespielt und landet in der Sperrzone, so gilt dies als Aus und Punkt für den/die Spielgegner*in. Steht ein(e) Spieler*in in der Sperrzone und spielt von dort den Ball, so ist es ebenfalls ein Fehler. Erlaubt ist es hingegen, aus dem Spielfeld in die Sperrzone zu springen und vor dem Aufkommen den AirShuttle zu spielen. Ein Betreten der Sperrzone, ohne ins Spielgeschehen einzugreifen, ist ebenfalls zulässig.

Der Aufschlag erfolgt in der hinteren Spielfeldhälfte, also mindestens 5m hinter dem Netz. Ein Marker an der Seitenlinie kann hilfreich sein, um die virtuelle Aufschlaglinie zu verdeutlichen.

Es darf mit dem Aufschlag jeder Punkt im gegnerischen Spielfeld angespielt werden, deshalb gibt es keine Mittellinie mehr. Dafür darf beim Doppel oder Trippel jede(r) Spieler*in aus dem annehmenden Team den Aufschlag retournieren. Nur beim Trippel gibt es die zusätzliche Bedingung, dass kein(e) Spieler*in den Aufschlag unmittelbar nacheinander annehmen darf. D.h. der/die Erstannehmende ist beim direkt folgenden Aufschlag vom/ von der gleichen Servierenden „raus“. Sollte er/sie unmittelbar wiederholt den Aufschlag annehmen, so ist es ein Punkt für den Spielgegner.

*) Auf Sand reduziert sich die Netzhöhe von 1,55 m auf 1,45 m, um dem Einsinken der Spieler in den Sand Rechnung zu tragen. Dadurch reduzierten sich in Testspielen der BWF die Fehler und Spielwechsel wurden länger.

 

Wo in Bayern kann AirBadminton gespielt werden?

Grundsätzlich bei Vereinen in Sportstadien, in Freizeitparks, auf Schulsportgeländen, oder in Freibädern. Aber auch andere, neue Locations sind für die Outdoor-Trendsportart AirBadminton denkbar.

Künftig wollen wir hier eine Übersicht über Spielstätten, -zeiten, Teilnahme- und Anmeldemöglichkeiten veröffentlichen. Schickt Eure lokalen Informationen hierzu gern an .

 

 

 (c) BWF Badminton World Federation

Nach unseren ersten Erfahrungen empfiehlt es sich auf Sand und auch Rasen, barfuß zu spielen. Tartan hingegen kommt den gewohnten Kunststoffschwingböden aus Sporthallen am nächsten. Auf Sand sollte Dein Verein prüfen, ob Ihr Doppeln oder Trippeln den Vorzug vor Einzeln geben mögt.

Der Bezirk Oberbayern hat schon im Jahr 2020 in einer Promotionaktion seine Vereine aufgerufen, AirBadminton zu testen und davon in Wort und bewegtem Bild zu berichten. Videos davon findest Du bei AirBadminton.tv und auf Sportdeutschland.tv.

Ein erstes Initialevent findet am 17./ 18. Juli 2021 mit den Starnberg Open AirBadminton statt. Im Stadion am Riedener Weg warten 3 Tartan-, 6 Rasen- und 1 Sand-Court auf Euch im Damendoppel, Herrendoppel, Gemischten Trippel und Herrentrippel.

Weitere AirBadminton-Cups und Festivals veröffentlichen wir gern auch in unserer Terminübersicht für Freizeitturniere. Schickt Eure Eventeinladungen und Turnierausschreibungen an