Die Kadernomminierungen für das 1. Halbjahr 2021 stehen nun fest. Aus bayerischer Sicht gibt es eine positive und eine negative Neuigkeit.

Matthias Schnabel (ESV Flügelrad-Nürnberg) kann sich über den Sprung vom Nachwuchskader 2 (NK2) in den NK1 freuen. Dieser Aufstieg ist unter anderem auf seine hervorragende Leistung bei der U19-EM zurückzuführen, bei der Matthias im Doppel den dritten Platz belegte.

„Ich habe mich sehr gefreut. Ich war mir nicht ganz sicher, welchen Kaderstatus ich bekommen werde, da ich ja ab Januar offiziell aus der Jugend raus bin. Da ich an keinem Erwachsenen-Bundesstützpunkt trainiere, dachte ich, dass ich vorerst keinen Kaderstatus bekommen würde. Aus diesem Grund war es umso überraschender für mich, dass ich nun NK1-Mitglied bin. Was das konkret für mich heißt, ob und welche Förderungen ich bekomme, wird mir noch mitgeteilt. Trotz des Erfolges heißt es jetzt: Weiter arbeiten! Der Aufstieg ist gleichzeitig auch eine Herausforderung, da ich ab sofort mit den anderen Erwachsenen, um die Kaderplätze konkurriere. Das ist ein ziemlich breites Feld mit starken Athlet*innen“, erzählt Matthias Schnabel über seinen neuen Kaderstatus.

Matthias Schnabel schaffte den Sprung vom NK2 zu NK1 (Foto: DC-Fotografie)

Auch sein Doppelpartner Kilian Maurer (ESV Flügelrad-Nürnberg) bleibt weiterhin im NK1. Für Justin Seibel (TSV Neuhausen-Nymphenburg) reichte es dieses Jahr leider nicht für einen Bundeskaderstatus und so schied er aus dem NK2 aus. Justin musste dieses Jahr mit einigen Verletzungen kämpfen und konnte die geforderten Kriterien nicht mehr erfüllen. „Natürlich war ich zuerst enttäuscht. Aber mit ein bisschen zeitlicher Distanz sehe ich es als Ansporn, in Zukunft noch mehr zu geben. Es ist schade keinen Bundeskaderstatus mehr zu haben, aber das hindert mich nicht daran das Beste aus mir heraus zu holen“, sagt Justin.

Bei den bayerischen Spielerinnen hat sich nichts geändert. Annabella Jäger (TSV Neuhausen-Nymphenburg) und Antonia Schaller (TuS Geretsried) schlagen weiterhin für den NK1 auf.

Die neuen Bundeskader sind gültig vom 01.01.2021 – 30.06.2021 und hier können Sie die Nominierungen einsehen.